Überraschende Niederlage gegen Krefeld

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wiedergutmachung

für die 3:10-Pokalklatsche bei den Duisburg Ducks wollten die Rockets Essen im

Heimspiel der Skaterhockey-Bundesliga gegen den Crefelder SC betreiben. Doch am

Ende setzte es zum Entsetzen der Essener eine 4:5-Niederlage gegen den

Außenseiter. „Im Moment muss erst einmal niemand mehr vom Erreichen der Play-offs

sprechen“, erklärte der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher im Anschluss an das

Spiel und sprach selbst damit Tacheles. Denn derzeit sind die Raketen

meilenweit entfernt von der Form, die sie benötigen, um am Ende der regulären

Spielzeit das Play-off-Viertelfinale zu erreichen.

 

Dabei

hatte es aus SHC-Sicht richtig gut begonnen gegen Krefeld. Christian Vogel

schoss schon in der vierten Minute zum 1:0 ein, und in der Folge hätten die

Rockets das Ergebnis durchaus auch ausbauen können. „Nach dem ersten Drittel

hätte es durchaus auch 5:2 stehen können“, befand Trainer Matthias Michalowicz.

Doch weil die Essener auch beste Möglichkeiten nicht verwerteten, mussten sie

sich nach den ersten 20 Minuten mit einem 2:2 begnügen.

 

Den Schock

des ersten Rückstands (2:3 / 27.) stecken die Raketen im Mitteldrittel dann

zunächst noch ordentlich weg. Binnen zwei Minuten brachten Peer Scheiff (32.)

sowie Lars Wegener (34.) den SHC wieder mit 4:3 in Führung. Doch anstatt die

Partie danach zu kontrollieren, glitt das Duell den Essenern in der Folge

komplett aus den Händen. Auf der anderen Seite spielten die Gäste klug und effektiv

und sicherten sich am Ende verdient beide Punkte.

 

Nun gilt

es für die Raketen, so schnell wie möglich zurück in die (Erfolgs-)Spur zu

finden. Denn ansonsten steht in den kommenden Wochen anstelle des Rennens um

den Play-off-Einzug der Kampf gegen das Abrutschen in den Tabellenkeller an.

Und die Aufgaben werden mit den nun anstehenden Spielen gegen Duisburg, Ahaus

und Iserlohn keinesfalls leichter.

 

Das

prestigeträchtige Revier-Duell in Duisburg steht übrigens schon am

kommenden Donnerstag (18 Uhr) an. Dann gilt es für den SHC, gleich in doppelter

Hinsicht Wiedergutmachung zu betreiben. Erstens für die bereits angesprochene

Pokalniederlage bei den Ducks und zweitens für die überraschende Pleite

gegen Krefeld.