Überdeutlicher Sieg zum Saisonauftakt der Ducks

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Manfred Schmitz verzichtet auf Testspiele. Das betont er zu Beginn jeder Saisonvorbereitung. Hartes Training, um die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison in der Skaterhockey-Bundesliga zu schaffen, sind ihm wichtiger. Wer das erste Ligaspiel der Duisburger Ducks gesehen hat, weiß, warum der Coach der Enten dieser Ansicht ist. Mit 18:1 (6:0, 7:0, 5:1) schoss der Deutsche Meister den Aufsteiger Ahauser Maidy Dogs aus der Halle Süd – und zeigte sich dabei noch gnädig. Denn viele Chancen blieben ungenutzt und im Schlussabschnitt ließen es die Ducks betont ruhig angehen. Letztlich ließ es sich doch nicht mehr „vermeiden”, dass die Duisburger in der 58 und 59. Minute noch zwei Doppelschläge nachlegten.

Bleiben die positiven Erkenntnisse, die trotz eines völlig überforderten Gegners zu ziehen wären. Die beiden Neuzugänge schlugen bestens ein. Jan-Kristof Bedrna, der nach einem Jahr aus Essen zurückkehrte, hatte freilich keine Probleme, sich im alten, neuen Team zurecht zu finden, und netzte gleich viermal ein. Auch der Ex-Kaarster Oliver Latocha stellte seinen Vorwärtsdrang unter Beweis und erzielte beim Debüt im Ducks-Trikot zwei Treffer. Lediglich Torhüter Lars Tannhof wird nicht allerbester Laune gewesen sein. Sein möglicher Shutout (also ein Spiel ohne Gegentor, das im Skaterhockey noch seltener ist als im Eishockey) vermasselten ihm die Ahauser – und die Schlafmützigkeit der eigenen Abwehr – in der 56. Minute.

„Ich war auch überrascht, wie schwach Ahaus war. Allerdings fehlten ihnen auch zwei Spieler”, so Trainer Manfred Schmitz. „Wir haben den Zuschauern zwei Drittel lang schöne Spielzüge gezeigt.”

Tore: 1:0 (7.) Kevin Wilson, 2:0 (8.) Bedrna, 3:0 (10.) Bak, 4:0 (11.) Kevin Wilson, 5:0 (16.) Patrick Schmitz, 6:0 (20.) Latocha, 7:0 (22.) Kevin Wilson, 8:0 (26.) Bedrna, 9:0 (26.) Bak, 10:0 (31.) Bedrna, 11:0 (33.) Kevin Wilson, 12:0 (37.) Bedrna, 13:0 (38.) Latocha, 14:0 (52.) Patrick Schmitz, 14:1 Leers (56.), 15:1 (58.) Bak, 16:1 (58.) Müller, 17:1 (59.) Kindler, 18:1 (59.) Sascha Wilson. (the)