U19 mit großem Schritt Richtung HessenmeisterschaftRhein-Main Patriots

U19 mit großem Schritt Richtung HessenmeisterschaftU19 mit großem Schritt Richtung Hessenmeisterschaft
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Gedenken an den vor einer Woche verstorbenen Vorstand, Wolfgang Hesse, spielten die Assenheimer mit schwarzer Armbinde. Vor dem Spiel gedachten die Spieler mit einer Gedenkminute in der Kabine.

Gut eingestellt von Trainer Alexander Blum begannen die Assenheimer Junioren sehr konzentriert und gingen in der dritten Minute durch einen Schuss von Kapitän Sebastian Neumann mit 1:0 in Verbindung; sein zweiter Versuch in der neunten Minute wurde abgeblockt, den Abpraller nutzte Fabian Ott zum 2:0. Mit einer verdienten Führung – die Kassel Wizards fanden überhaupt nicht ins Spiel – ging es in die erste Drittelpause.

Souverän begannen die Assenheimer das zweite Drittel. In der 23. Minute ein harter Flachschuss von Martin Rathmayr ergab das 3:0. In der 26. Minute erzielte Sebastian Aletter in Überzahl das 4:0. Erneut konnte eine Überzahlsituation genutzt werden: 5:0 durch Hendrick Stengel in der 30. Minute. Warum auch immer, gab es dann einen totalen Bruch im Spiel der Assenheimer Junioren, die Kasseler konnten auf 3:5 verkürzen – und so ging es in die zweite Drittelpause.

Mit dem gleichen Torabstand wie nach dem ersten Drittel ging es in das Schlussdrittel; bei den Assenheimern konnte Kapitän Sebastian Neumann verletzungsbedingt (Cut am Kinn) das Spiel nicht mehr fortsetzen. Deshalb war Trainer Alexander Blum gezwungen, die Verteidigung umzustellen, also Sebastian Bauersfeld nach hinten beordert. Bis die Reihen sich fanden, erzielten die Kasseler den Anschlusstreffer zum 4:5. Trainer Alexander Blum nahm eine Auszeit um die blank liegenden Nerven der Spieler zu beruhigen – mit Erfolg. Es kehrte wieder mehr Ruhe ins Spiel ein und in der 49. Minute erzielte Aaron Engfeld das sechste Assenheimer Tor. Hektik kam dann in der Schlussphase auf, die Assenheimer konnten mit großem Kampf und weiter reduziertem Kader den Angriffen der Kassel Wizards stand halten und 30 Sekunden vor Schluss konnte Hendrick Stengel ins leere Tor der Kasseler zum Endstand von 5:7 einnetzen.

Aber Kassel ist nicht abzuschreiben; sie werden am 27. Oktober um 17 Uhr in Assenheim alles versuchen, um Hessenmeister zu werden und sich für die Deutsche Meisterschaft Mitte Dezember in Duisburg zu qualifizieren.