TVA will den Matchball in AugsburgTV Augsburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir sind in sehr guter Verfassung und wollen natürlich den perfekten Start in die Finalserie. Das hockeyverrückte Augsburg wünscht sich einen Matchball am 30. November im Hexenkessel TVA-Arena und das wollen wir erreichen“, sagt ein hochmotivierter Kapitän Stefan Gläsel. Spielbeginn ist um 19 Uhr in der ausverkauften Heidehalle in Iserlohn.

Für Gläsel und sein junges Team, Durchschnittsalter ist 24 Jahre, ist es bereits das vierte Finale um den höchsten deutschen Titel in Serie. Nach der Niederlage 2010 triumphierte das momentan erfolgreichste Sportteam Augsburgs in den beiden folgenden Jahren und gewann in diesem Juli sogar erstmalig den Europapokal der besten Vereinsmannschaften. Damit wurde die Mannschaft der erste europäische Champion in einer Ballsportart aus Augsburg. „Das Double aus Europapokal und Meisterschaft ist der große Traum aller Spieler. Das haben vor uns mit Duisburg und Köln nur zwei deutsche Mannschaften geschafft.“, sagt Gläsel.

Mit den Samurai Iserlohn trifft der TVA aber auf einen sehr unangenehmen Gegner im Kampf um den Meisterschaftspokal. Der Vorrundenerste, in 22 Spielen nur drei Niederlagen, tritt in dieser Saison sehr selbstbewusst auf und konnte das Viertel- und Halbfinale gegen Uedesheim und Duisburg jeweils ohne Niederlage für sich entscheiden. So sieht TVA-Coach Christoph von Külmer die Chancen am Samstag gleich verteilt. „Iserlohn hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren und will natürlich daran anknüpfen. Aber wir kennen diese Drucksituationen gut und werden gut vorbereitet in das Spiel gehen.“

Welchen Stellenwert die aufstrebende Sportart Skaterhockey dank der Erfolge des TVA mittlerweile in Augsburg erreicht hat, zeigt die große Resonanz bei den Zuschauern, den Medien und der Politik in dieser Saison. So haben sich für das zweite Finale in Augsburg bereits neben dem Sportbürgermeister Peter Grab mehrere Tageszeitungen, Fachmagazine und zwei regionale Fernsehsender angekündigt.

„Die TVA-Arena wird mit über 600 Zuschauern ausverkauft sein und wir hoffen auf einen richtigen Hexenkessel. Da der FCA auswärts spielt und die Augsburger Panther erst am Sonntag aufs Eis gehen, haben zusätzlich viele Fans, Sponsoren und Freunde ihr Kommen angekündigt.“, freut sich Abteilungsleiter Oliver Löhnert auf das Finalspiel. Mit knapp 300 aktiven Spielern ist der TVA übrigens der größte Skaterhockey-Verein in ganz Bayern und misst sich in allen Altersklassen mit der deutschen Konkurrenz. Spielbeginn ist Samstag, den 30 November um 18 Uhr in der TVA-Arena, gleich hinter dem Hauptgebäude des TV Augsburg an der Gabelsbergerstraße.

Entscheidung am Sonntagabend
Skating Bears vor drittem Spiel gegen die Duisburg Ducks

​Am Sonntagabend findet in der Arena Horkesgath das dritte Play-off-Viertelfinalspiel der Skating Bears vom Crefelder SC gegen die Duisburg Ducks statt. ...

Duisburg Ducks unterliegen dem Crefelder SC
Nachbarschafts-Play-off-Duell geht in die dritte Runde

​Wasja Steinborn gab es unumwunden zu. „Vielleicht haben wir Duisburg etwas unterschätzt“, erklärte der Spieler des Skaterhockey-Bundesligisten Crefelder SC. „Dabei ...

12:5-Erfolg gegen Rockets Essen
Bissendorfer Panther erreichen dritte Viertelfinalspiel

​Im Play-off-Viertelfinale der Skaterhockey-Bundesliga haben die Bissendorfer Panther ein drittes und entscheidendes Spiel in Essen erzwungen. Vor 350 Zuschauern sie...

Kaarst steht im Halbfinale – Dominik Boschewski verletzt
Crash Eagles müssen Sieg in Lüdenscheid teuer bezahlen

​Eine erneute schwere Verletzung überschattet den 11:10-Auswärtserfolg nach Verlängerung der Crash Eagles Kaarst gegen die Highlander Lüdenscheid, der den Adlern den...

Wölfe scheiden nach mitreißendem Play-off-Kampf im Viertelfinale aus
IHC Atting verzweifelt an Kassels Defensive

​Die „Play-offs dahoam“ dauerten nur ein Spiel: Der IHC Atting hat am Samstagabend sein Viertelfinalheimspiel in der 2. Skaterhockey-Bundesliga gegen die Kassel Wiza...