TVA gewinnt zum Abschluss bei den Rhein-Main Patriots

TVA gewinnt zum Abschluss bei den Rhein-Main PatriotsTVA gewinnt zum Abschluss bei den Rhein-Main Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Stile einer gut organisierten Auswärtsmannschaft gelang der 16. Sieg im 18. Hauptrundenspiel. Beim 8:6 (2:2, 3:1, 3:3) mussten die Augsburger dabei sogar auf insgesamt sieben Stammkräfte verzichten und traten nur mit neun Feldspielern auf der großen Eishockeyfläche der Patriots an.

Die Zeichen vor dem Spiel waren klar, denn die Patriots mussten gewinnen um sicher in den Playoffs 2011 vertreten zu sein. Der schon als Erster qualifizierte TVA hingegen wollte das Spiel nutzen, um sich gut für die kommende Endrunde (Anm. wahrscheinlich gegen Iserlohn) einzuspielen und für die Pokalniederlage im Mai revanchieren.

Am Ende stand ein gerechtes 8:6 für den TVA auf der Anzeigetafel, denn die Blau-Weißen nutzten viele Fehler in der Assenheimer Mannschaft eiskalt zu Treffern. Die Patriots mussten so über das gesamte Spiel einem Rückstand hinterherlaufen und scheiterten meist an der gut organisierten Hintermannschaft oder an Torwart Andreas Fuchs. Einzig in Überzahl blitzte die Klasse der Assenheimer auf, die so drei ihrer sechs Tore schießen konnten. Dazu kam ein unglückliches Eigentor und ein vermeidbares Tor in eigener Überzahl des TVA, so dass man nur ein Tor bei 4:4 zuließ.

Und so sah man nach dem Spiel einen gut gelaunten Coach Christoph von Külmer, der mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war. „Das dezimierte Team hat heute sehr clever und kräftesparend gegen einen starken Gegner gespielt. Die frühen Tore in allen Dritteln haben uns dabei geholfen unser starkes Konterspiel aufzuziehen.“