Trainerwechsel nach Play-off-PleiteDuisburg Ducks

Trainerwechsel nach Play-off-PleiteTrainerwechsel nach Play-off-Pleite
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der überaus deutlichen 4:9-Niederlage im ersten Viertelfinalspiel gegen die Bissendorfer Panther und der zugrundeliegenden schwachen Leistung haben sich die Enten nun von ihrem Trainer Thomas Spinnen getrennt. „Ich bin vor allem enttäuscht“, sagte der Ex-Coach. Im Umfeld der Ducks war immer wieder zu hören, dass Spinnen ein wirklich gutes Training absolvieren lässt – gleichzeitig wurde aber der Vorwurf laut, der Trainer erreiche die Mannschaft nicht mehr. Nach einem Krisengespräch – auch mit den Spielern – stand die Entscheidung fest. „Das sehe ich anders“, sagte Spinnen über die Aussage, die Mannschaft nicht mehr erreichen zu können. „Das ist halt eine schwierige Mannschaft“, so Spinnen.

Vorläufig werden die verletzten Spieler Gordon Kindler und Sebastian Schneider als Coaches einspringen. In der Best-of-Three-Serie stehen die Ducks mit dem Rücken zur Wand. Nach dem 4:9 dürfen sie sich nun keine Niederlage mehr erlauben, sonst wäre die Saison früh beendet.