Top-Partie in der Pflugbeil-ArenaShowdown am Freitag

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ist bereits das zweite Aufeinandertreffen der Miners Oberhausen mit den Skating Bears. Im ISHD-Pokal-Achtelfinale trafen beide Teams bereits aufeinander und trennten sich mit 8:7 nach Verlängerung aus Sicht der Oberhausener. Die Teams hatten sich ein Spiel voller Spannung und Kampf geliefert, bis Stephan Kreuzmann eine Minute vor Ende der Verlängerung zum Sieg einschob und damit die Partie entschied.

Die Krefelder sind aktuell Tabellenführer der 2. Liga und haben sich bereits für die Play-offs qualifiziert. Mit sieben Siegen aus zehn Spielen haben sie 22 Punkte und liegen vier Punkte vor dem Zweiten, den Sauerland Steel Bulls. Der restliche Spielplan für die Krefelder ist relativ überschaubar. Zwei Spiele stehen noch auf dem Plan – beide gegen die Miners Oberhausen.

Bei den Oberhausenern stehen noch sechs Spiele auf dem Plan, wobei sie aktuell den vierten Platz belegen. Mit zwei Spielen weniger als der Dritte und drei Punkten Rückstand wäre der dritte Platz mit einem Sieg gegen Krefeld greifbar. Überhaupt fehlen den Miners noch acht Punkte, um sich rechnerisch für die Play-offs zu qualifizieren. Da die wieder erstarkten Berliner mit zehn Punkten auf Platz fünf sich noch alle Chancen für die Play-offs erhalten haben, müssen die Minenarbeiter besonders in den Partien gegen Menden oder Sauerland punkten. Das erklärte Ziel ist der zweite Platz, um sich das Heimrecht in den Play-offs zu sichern. Doch mit Siegen gegen die Krefelder wäre auch noch der erste Platz möglich.

Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr am Freitagabend in der Pflugbeil-Arena in der Bottroper Straße. Der Eintritt kostet für dieses Spiel drei Euro.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅