Titelverteidiger scheitert an Köln

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Pokalsieger ist entthront. Mit 5:8 (1:2, 2:5, 2:1) unterlagen die Duisburg Ducks beim HC Köln-West, dem aktuellen Skaterhockey-Meister und Europapokalsieger. Wieder war es das Viertelfinale des ISHD-Pokals, in dem die beiden Teams aufeinandertreffen. Vor einem Jahr setzte sich noch der siebenfache Meister aus dem Ruhrgebiet durch, diesmal gewann deren Nachfolger aus dem Rheinland.

Bereits im Play-off-Finale der vergangenen Saison hatten die Enten am Ende recht klar das Nachsehen gegen die Domstädter. Wäre diesmal aber die Konzentration in den Anfangsminuten des ersten und zweiten Drittel größer gewesen, hätten die Duisburger eine Chance gegen das derzeit stärkste deutsche Team gehabt. „Aber schon in den ersten beiden Minuten haben wir die Tore zum 0:2 kassiert”, ärgerte sich Ducks-Trainer Manfred Schmitz. „Danach haben wir gut mitgespielt..” So verkürzten die Duisbugrer auf 1:2 und waren wieder dran.

Doch kaum hatte der Mittelabschnitt begonnen, stand es auch schon 1:3. Das war noch nicht der Beinbruch, wohl aber die Phase von der 31. bis zur 33. Minute als die Kölner durch drei Tore davonzogen. Das Spiel war also entschieden. „Vor allem im Powerplay war Köln sehr stark. Im Gegensatz zu uns. Wir haben unsere Gelegenheiten in Überzahl nicht genutzt”, so Schmitz. So verkürzte Duisburg in den letzten 20 Minuten zwar durch ein Tor in 4:2-Überzahl, „aber wir hatten daraus zwei Treffer machen müssen, hätten wir noch eine Chance haben wollen.”

Tore: Markus Bak (2), Patrick Schmitz, Kevin Wilson, Sebastian Schneider. (the)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV