Thomas Kastenmeier neuer TVA-Trainer

Ein hartes Stück ArbeitEin hartes Stück Arbeit
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Sportlerehrung im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses wurde die Bundesligamannschaft des TV Augsburg von Oberbürgermeister Kurt Gribl für ihren Pokalsieg geehrt und ließ zusammen mit der lokalen Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft das Sportlerjahr 2009 endgültig ausklingen. Dabei durfte über den neuen TVA-Trainer noch spekuliert werden, nun ist es offiziell.

Thomas Kastenmeier, vergangene Saison noch als Spieler und stellvertretender Mannschaftskapitän aktiv, übernimmt nun das Ruder von Christian Keller, der das Team von August 2005 bis April 2007 und dann wieder ab September 2007 bis zum Pokalsieg 2009 betreute. Kastenmeier wird dabei nicht als Spielertrainer agieren, sondern die Geschicke der Mannschaft von hinter der Bande aus leiten.

„Thomas genießt unser absolutes Vertrauen und kann sich der vollsten Rückendeckung des Vereins sicher sein. Woanders mag das vielleicht eine Floskel sein, beim TV Augsburg ist dem aber nicht so, das haben wir in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Die Geschlossenheit und Kontinuität, mit der bei uns gearbeitet wird, war und ist im Vergleich zu vielen anderen Vereinen unser ganz großer Trumpf. Zudem sind wir uns sicher, dass Thomas genau der richtige Mann ist, um die positive Entwicklung der vergangenen Jahre weiter voranzutreiben“, erklärt Abteilungsleiter Oliver Löhnert.

Auch der scheidende Trainer Christian Keller ist von seinem Nachfolger überzeugt: „Ich hab mich sehr gefreut, als ich das erfahren habe. Es wurde eine Wahl getroffen, die gut für den Verein und gut für die Mannschaft ist. Die Behauptung, es sei unglücklich, wenn man als ein vor kurzem noch aktiver Spieler direkt hinter die Bande wechselt, ist totaler Quatsch. Man muss in diesem Zusammenhang nur mal überlegen, wo ich damals hergekommen bin.“