Teufel atmen nach Kantersieg durch

Devils starten ins UnbekannteDevils starten ins Unbekannte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag gewannen die SG Langenfeld Devils gegen erschreckend schwache Bockumer Bulldogs mit 14:3 (3:1, 5:1, 6:1). Damit haben die Teufel ihre Ausgangssituation im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Skaterhockey-Bundesliga deutlich verbessert.

Die Tabellenletzten aus Krefeld konnten vor gut zwei Monaten noch gegen die Teufel mit 5:2 gewinnen. Nach diesem sehr peinlichen Auftritt der Langenfelder in Bockum folgten zwei weitere deutliche Niederlagen der Devils. So mussten die mittlerweile akut abstiegsgefährdeten Teufel befürchten, dass auch das Rückspiel gegen Bockum einen unheilvollen Ausgang nehmen könnte. Bald stellte sich heraus, dass diese Sorge unbegründet war. Während die gastgebenden Langenfelder 16 Feldspielern im Aufgebot hatten, musste sich Bockum mit lediglich acht begnügen.

Zu Beginn hielten die Bockumer noch einigermaßen dagegen, aber schon gegen Ende des ersten Drittels schwanden die Kräfte der Gäste zusehends. Toptorschütze des Tages war Giacomo Cannoni mit drei Treffern. Jeweils zwei Tore erzielten Maurice Gladbach, Tommi Melkko und Henk Ginsberg, der in der ersten Mannschaft ein gelungenes Debüt hinlegte. Kurt de Giorgi, Julian Gemein, Christian Ruthus, Nils Richter und Marc Andre Grefen gelang jeweils ein Tor.