Testspiel verloren, viele Erkenntnisse gewonnenRhein-Main Patriots

Testspiel verloren, viele Erkenntnisse gewonnenTestspiel verloren, viele Erkenntnisse gewonnen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Patriots-Trainer Patric Pfannmueller nutzte das Testspiel, um verschiedene taktische Spielformen zu probieren und konnte dabei auch erstmals in dieser Saison Jan Erik Bannenberg einsetzen.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern aus Freiburg, die früh mit dem 1:0 das erste Achtungszeichen setzen konnten. Die Niddataler, die vor allem mit den Platzgegebenheiten und der mangelnden Chancenverwertung haderten mühten sich ins Spiel und kamen zum Ausgleich durch Kapitän Marco Forster. Die Patriots fanden danach besser ins Spiel und kombinierten nun sicherer nach vorne. Doch beste Gelegenheiten für die Hessen blieben ungenutzt und so konnten die Freiburger eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Patriots zur erneuten Führung nutzen. In dieser Phase gelang es dem Bundesligisten nicht, wie zuletzt gesehen, ihr erfrischendes Offensivspiel aufziehen und so blieben weitere gute Torchancen im ersten Drittel Mangelware. Das Zwischenzeitliche Ausgleich durch Sebastian Aletter zehn Sekunden vor Ende der ersten 20 Minuten kam somit glücklich, wenn auch nicht unverdient. 

Das Team um Coach Pfannmueller fing sich schließlich und konnte im zweiten Spielabschnitt wieder zunehmend Druck auf das Gegnerische Tor ausüben, ohne dabei im Abschluss zwingend zu sein. Die Gastgeber hingegen blieben mit ihren Kontern stets gefährlich und markierten im Verlauf des zweiten Abschnitts zwei weitere Treffer, denen die Niddataler nur noch einen Torerfolg zum 3:4-Pausenstand durch Marco Forster entgegensetzen konnten.

Die Patriots bemühten sich in der Folge weiter, um die Abwehr der Breisgauer noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, wurden aber letztlich an diesem Abend nicht mehr dafür belohnt. Nachdem die Patriots kurz vor Schluss der Partie ihren Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Spiel nahmen, besiegelte ein Empty-Net-Tor die erste Niederlage des Jahres und die Breisgau Beasts konnten nach 60 Minuten als Sieger vom Platz laufen.

Weiter geht es für die Patriots am kommenden Samstag, 1. März, um 17.30 Uhr mit dem Bundesligaauftakt daheim gegen Aufsteiger IHC Atting.