Straubing gewinnt hart umkämpftes DerbyBuffalos Straubing

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war das erwartete enge und spannende Spiel. Die Büffel konnten bereits früh in Führung gehen und spielten eine 3:1-Führung bis zur ersten Pause heraus. Im zweiten Abschnitt verlor man dann aber den Faden und musste drei Gegentreffer hinnehmen. Das letzte Drittel sollte dann die Entscheidung bringen. In Überzahl konnte Michael Früchtl seinen eigenen Rebound zum 4:4-Ausgleich verwandeln. Und auch die 5:4-Führung besorgte Michael Früchtl, der aus dem Gerangel mustergültig von Sascha Schmid bedient wurde und dem bereits am Boden liegenden Torhüter keine Chance ließ.

Danach versuchten die Attinger Wölfe noch einmal auf den Ausgleich zu drücken. In einem Überzahlspiel der Attinger traf ein Schlagschuss Buffalos Torhüterin Nadin Cats frontal am Kopf und sie musste nach kurzer Pause das Spiel aufgeben. Trainer Rudi Altmann hatte den angeschlagenen Stammtorhüter Christian Keil mit auf den Spielbericht gesetzt. Dieser konnte sich in der kurzen Unterbrechung in seine Ausrüstung schmeißen und die Führung zum Sieg festhalten. Matthias Baumgartner war es dann, der mit seinem Treffer zum 6:4 für die Büffel alles klar machte. Einen etwas faden Nachgeschmack hat die Partie aber, denn nicht nur Nadin Cats, sondern auch Christian Schmidt mussten nach dem Spiel ins Krankenhaus. Schmidt hatte sich bereits im ersten Drittel die Schulter geprellt und Cats fiel mit einer Gehirnerschütterung aus.

Tore: 0:1 Matthias Baumgartner (1.), 0:2 Matthias Baumgartner (8./PP1), 1:2 Markus Alzinger (20./3-3), 1:3 Patrick Altmann (20./3-3), 2:3 Andreas Schmidhuber (21.), 3:3 David Kern (22.), 4:3 Andreas Schmidhuber (32.), 4:4 Michael Früchtl (42./PP1), 4:5   Michael Früchtl (52./3-3), 4:6 Matthias Baumgartner (60./PP1). Strafen: Atting 12 + 10 Andreas Schmidhuber, Straubing 12.