Sterkrade gelingt Revanche gegen Menden

Sterkrade gelingt Revanche gegen MendenSterkrade gelingt Revanche gegen Menden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wieder konnte Sterkrade nicht in Top-Besetzung antreten, da David Cespiva und Etienne Renkewitz privat verhindert waren sowie Martin Mehlbaum mit einer Handgelenkverletzung ausfielen. Hinzu kam das weitere Spieler angeschlagen ins Spiel gingen (Dominik Luft Schulterverletzung, Dennis Borger Fußverletzung und Lee Roy Sandkühler Handverletzung). So musste Sterkrade auf Juniorenspieler zurückgreifen.

Trotzdem wollten sich die Fireballs für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren und nach den ersten Minuten im Drittel sah es sehr gut aus, allerdings verzweifelten die Angreifer mehrmals am starken Mendener Torhüter. So ging man durch einen Fernschuss in der elften Minute mit 0:1 in Rückstand. Kurz vor Ende des ersten Drittels musste Sterkrade das 0:2 hinnehmen, obwohl Sterkrade bis dahin die besseren Chancen hatte.

In der Kabine muss der Sterkrader Trainer dann die richtigen Worte gefunden haben, denn nach wenigen Sekunden im zweiten Drittel machte Dominik Luft per Rückhand, den Anschlusstreffer in Unterzahl, zum 1:2. Postwendend dann der Ausgleich durch Schneider. Jetzt drückte Sterkrade und ihnen gelang das 3:2 in der 25. Minute durch Andreas Klein und das 3:3 in der 26. Minute durch Christian Luft. Sterkrade erarbeitete sich weitere gute Chancen, die aber nicht belohnt wurden. Statt in Führung zu gehen, musste man in der 34. Minute wieder ein unnötiges Gegentor hinnehmen. Doch es war mehr drin und das spürte man auch, so fiel nur zwei Minuten später das 4:4 durch Dennis Borger in Überzahl. Den Schlusspunkt im zweiten Drittel setzte aber Menden mit einem Tor durch Schneider in der 37. Minute.

Im letzten Drittel sollte sich das Blatt dann endgültig wenden. Sterkrade drehte nun richtig auf und ließ den Hausherren gar keine Chance. Mit Leichtigkeit erzielten die Fireballs das 5:5 in der 48. Minute durch Andreas Klein. In der Folge traf Sterkrade mehrmals den Pfosten und ließ gute Chancen liegen. Doch in der 56. Minute konnte man erstmals in diesem Spiel in Führung gehen. Nachdem die komplette Mendener Mannschaft inklusive Torwart im Tiefschlaf versunken war, konnte Andreas Klein durch eine mustergültige Vorlage von Christian Luft zum 5:6 einnetzen. Zwei Minuten vor Ende des Drittels musste dann ein Mendener Spieler wegen Stockschlags auf die Strafbank und die Sterkrader spielten es nun clever zu Ende. Erstmal hielten sie den Ball in ihren eigenen Reihen um den Gegner zu locken um dann eiskalt zum 5:7 durch Christian Luft einzunetzen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅