Start in die zweite Saisonhälfte für Rostock

Start in die zweite Saisonhälfte für RostockStart in die zweite Saisonhälfte für Rostock
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Bisher konnten wir nicht immer in bester Besetzung antreten, nicht qualitativ und auch nicht quantitativ“, meint Nasenbären-Chef Christian Ciupka in einem kurzen Rückblick. „So ist die Leistung, die zur Spitzenposition führte, durchaus als positiv zu werten. Sie muss im zweiten Teil der Saison aber in jedem Spiel über 60 Minuten deutlich konstanter werden.“ Und dies schon am Samstag ab 19 Uhr in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel. Hier sind dann die Bissendorfer Panther II (3./9 Punkte) zum Gast.

Die Nasenbären haben mit den Panthern aus Niedersachen noch eine Rechnung offen, denn im bisher wohl schwächsten Auswärtsmatch kassierten die Cracks von der Küste doch eine unnötige 8:11-Niederlage. „Die Panther spielen schnell und sind athletisch gut drauf. Da müssen wir unsere Tormöglichkeiten klar besser nutzen und besonders in der Defensive aufmerksam zur Sache gehen“, so die klare Chefansage für das kommende Spiel. Ausgerechnet dabei müssen die Rostocker Nasenbären für den Rest der Saison ohne eine wichtige Stütze auskommen. Felix Thomas als Torhüter der Extraklasse verkündete nach dem letzten Heimspiel mit dem Sieg über Berlin in der Pressekonferenz: „Ich möchte mir einen lang gehegten Traum erfüllen und gehe auf Weltreise.“ Der Keeper will auch bei den richtigen Nasenbären in Mittel- und Südamerika vorbeischauen und dann eventuell zum Start in die Saison 2013 den Rostockern wieder zur Seite stehen. Bis dahin müssen die Kollegen Henry Thode und Alexander Jenjahn ihn möglichst gut vertreten. „Da bin ich mir sicher, dass sie es tun werden. Ich werde die restlichen Spiele meiner Mannschaft verfolgen und dann hoffentlich im September aus der Ferne zur erfolgreichen Verteidigung des norddeutschen Titels gratulieren können“, meinte er abschließend.