Standing Ovations für die Bears

Mit Vollgas in die PauseMit Vollgas in die Pause
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Und wieder haben wir zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren”, meinte der Krefelder Kapitän Alexander Kiener nach Ende der Partie seiner Skating Bears gegen die Highlander Lüdenscheid in der Skaterhocky-Bundesliga. „Dieser 6:5-Erfolg hat uns eigentlich keiner so richtig zugetraut. Aber bei uns in der Mannschaft hat jeder mehr als 100 Prozent gegeben.”

Dabei sah es zunächst nicht so aus, als würden die Gastgeber siegreich sein. Mit einem 1:2 ging es in die erste Drittelpause. Auch das zweite Drittel gab man mit 2:5 erwartungsgemäß an die Lüdenscheider ab. Doch im letzten Spielabschnitt bliesen die Seidenstädter zur furiosen Aufholjagd. Beim Stande von 5:5 handelten sich die Highlander wegen eines Kniechecks eine Fünf-Minuten-Strafe ein. Das nutzten die Mannen von Coach Georg Haas eindrucksvoll und erzielten nach dem Ausgleich noch den vielumjubelten 6:5-Endstand. Obwohl die Lüdenscheider noch einmal alles auf eine Karte setzten, den Torwart herausnahmen, hielt die Abwehr der Bears dem Druck stand. Dank einer hervorragenden kämpferischen Leistung und einer bärenstarken Kondition war es am Ende ein verdienter Erfolg des Aufsteigers aus Krefeld.

Jetzt stehen die Bears mit vier Punkten auf dem achten Platz der Tabelle. Am nächsten Samstag kommt der aktuelle Tabellenzweite aus Menden in die Bärehöhle Horkesgath. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Trainer Georg Haas sieht seit dem vergangenen Wochenende zuversichtlich in die Bären-Zukunft: „Zwei Dinge stimmen mich optimistisch. Zum einen scheint die neugestaltete Arena Horkesgath meine Mannschaft zu Top-Leistungen anzuregen und zum Zweiten haben die Jungs noch die 1:15-Schlappe in Menden im Hinterkopf. Da ist Rehabilitation angesagt.”


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒