Spielabbruch nach schlimmer Verletzung eines Oberhausener AkteursNeuansetzung wohl in kommender Woche

Lesedauer: ca. 1 Minute

Kurz vor Ende des ersten Abschnittes verletzte sich ein Oberhausener Akteur sehr schwer und nach Rücksprache mit dem Verband einigten sich alle Beteiligten auf den Spielabbruch.

„Wir sind alle geschockt und tieftraurig und wünschen dem verletzten Oberhausener Spieler alles erdenklich Gute“, so Crash-Eagles-Trainer Georg Otten. Die Verletzung ereignete sich beim Spielstand von 5:3 für Kaarst kurz vor Ende des ersten Drittels und die Schiedsrichter unterbrachen die Partie sofort und zogen die Pause vor. Hier wurde dann nach Rücksprache mit dem Verband unisono ein Spielabbruch beschlossen. Das Spiel wird nun vom Verband neu angesetzt und muss in der kommenden Woche stattfinden.