Spannender Kampf um die Play-offs

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

So

spannend war die Vorrunde in der 1. Skaterhockey-Bundesliga schon seit Jahren

nicht mehr. Wäre vor diesem Wochenende Schluss, wäre Rekordmeister Duisburg

Ducks nicht in den Play-offs. Allerdings haben die Enten ein Spiel weniger

bestritten als der Tabellenvierte Samurai Iserlohn, den die Duisburger am Samstag um

19 Uhr in der Halle Süd erwarten – tags darauf geht es um 17 Uhr zum Siebten

Ahauser Maidy Dogs.

Derzeit

können sich sechs Teams Hoffnungen auf das Erreichen der Play-offs machen –

sogar Platz zwei ist für alle Teams drin, während die Bissendorfer Panther (10

Spiele, 18 Punkte) ohne Niederlage mit nur zwei Remis zwar punktgleich mit  den Highlandern Lüdenscheid (12 Spiele, 18

Punkte) und den Mendener Mambas (13 Spiele, 18 Punkte) sind, aber aufgrund der

weniger ausgetragenen Spiele auf Kurs zum ersten Platz in der Nordstaffel nach

der Vorrunde. Dahinter folgen die Samurai Iserlohn (12 Spiele, 16 Punkte), die

Duisburg Ducks (11 Spiele, 16 Punkte) und die Rockets Essen (12 Spiele, 15

Punkte).

„Das

Augenmerk liegt natürlich auf dem Heimspiel gegen Iserlohn, aber auch Ahaus

kann an einem guten Tag zu Hause gegen ein Team der oberen Hälfte gewinnen“,

sagt Ducks-Stürmer Patrick Schmitz. Immerhin entspannt sich die personelle

Lage: „Wir sind froh, dass Sascha Wilson uns wieder zur Verfügung steht“, weiß

Schmitz um die Wichtigkeit des Abwehrspielers für den Spielaufbau. So ist das

Team abgesehen von Jan Bedrna komplett; auch der zuletzt überzeugende Junior

Fabian Lenz ist wieder dabei. Eine gute Nachricht gibt es oben drauf: Manuel

Ningel, der lange Zeit aus privaten Gründen pausiert hatte, hat das Training

wieder aufgenommen. (the)