Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer über weite Strecken überzeugenden Leistung hat der HC Köln-West die Uedesheim Chiefs zum Auftakt in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Süd mit 7:2 bezwungen und konnte so die ersten zwei Punkte der neuen Spielzeit einfahren. Die Kölner konnte dabei vor allem auf einen sicheren Rückhalt in Form von ihrem Torhüter Michael Ohrem bauen. Aufgrund von Verletzungen und Sperren war der HC Köln-West nur mit neun Feldspielern und einen Torhüter angereist. Umso erstaunlicher, dass sie von Anfang an das Spielgeschehen kontrollieren konnten. Die Uedesheim Chiefs, die mit drei kompletten Reihen antraten, waren zwar engagiert, den Kölnern in ihrer Spielanlage jedoch unterlegen.

Das erste Drittel begann mit hohem Tempo. Die Chiefs schossen aus allen Lagen, aber Keeper Michael Ohrem war im ersten Drittel nicht zu bezwingen. Mehrmals hatte er auch das Glück des Tüchtigen, als Latte und Pfosten für ihn retteten. Unbeeindruckt vom Tempo der Uedesheimer zogen die Kölner ihr gefährliches Angriffsspiel auf. Anfangs mit ebenso wenig Erfolg wie die Chiefs. In der siebten Minute war es ein Uedesheimer Spieler, der der Hereingabe von Max Bankewitz die entscheidende Richtungsänderung gab (7.).

Wer nach dem ersten Drittel von einem knappen Spielverlauf ausgegangen war, wurde im zweiten Drittel enttäuscht. Die Chiefs suchten ihr Heil in der Offensive, rechneten dabei aber nicht mit den konterstarken Kölnern. Schon eine Minute nach Wiederbeginn wurde René Müller schön vor dem Tor angespielt und dieser verwandelte eiskalt (21.). Nicht einmal drei Minuten später konnte der HC Köln-West durch ein Schlagschusstor von David Weisheit auf 3:0 davonziehen (24.). Unmittelbar danach wurde Chiefs-Keeper Derigs durch Baumgarth ersetzt. Am Spielverlauf sollte sich trotzdem nichts ändern. In doppelter Überzahl sorgten erst Robin Weisheit und kurz danach Neuzugang Kevin Heller nach einem tollen Pass von Müller für die Entscheidung (30./31. min).

Dass es zu Beginn des letzten Drittels kurz noch einmal spannend wurde, hatten sich die Kölner durch Unkonzentriertheiten in der Defensive selbst zuzuschreiben. So wurde Muhs zuviel Platz gelassen und er konnte das erste Mal für die Chiefs einnetzen (41.). Der Druck der Chiefs wurde größer und die Folge war das 2:5 durch Clemens, der die Unordnung vor dem Tor nutzen konnte (46.). Doch der HC Köln-West konnte wieder einmal auf seine konterstarke Offensive bauen. Eine schnelle Kombination zwischen Bankewitz und Neuzugang Heller, der in seinem ersten Spiel für Köln vollends überzeugen konnte, schloss Heller mit seinem zweiten Tor des Tages ab (46.). In der Folgezeit leisteten sich die Uedesheimer unnötige Fouls, die die Schiedsrichter ahndeten. Nachdem Juniorenspieler Kevin Bury freistehend für den Endstand von 2:7 sorgte (58.), wurde er unmittelbar danach von Chiefs Spieler Muhs brutal in die Bande gecheckt und mit Verdacht auf Unterarmbruch noch am Abend ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach diesem souveränen Sieg blickt der HC Köln-West auf sein erstes Saisonheimspiel. Gegner sind dann die Mambas aus Menden, ein für die Kölner neuer Gegner, der sein erstes Spiel in Augsburg mit 3:9 verlor. „Ein Sieg ist Pflicht“, so Coach Victor Martinez, der mit dem Auftreten seines kleinen Kaders mehr als zufrieden war. Spielbeginn ist am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Großsportanlage Bocklemünd.