Skating Bears wollen europäischen Jugendtitel

Mit Vollgas in die PauseMit Vollgas in die Pause
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Skating Bears des Crefelder SC erwarten am kommenden Wochenende Europa. Nach der Ausrichtung des Schüler-Europacups im Jahr 2005 sind die Krefelder nun Gastgeber des Jugendturnieres. Angekündigt hat sich Europas Elite im Jugend-Skaterhockey. Zehn Mannschaften aus sechs Nationen kämpfen am Samstagmorgen ab 8.30 Uhr zwei Tage lang in der Sporthalle Horkesgath um den Europacup 2007.

Teilnahmeberechtigt sind die amtierenden Landesmeister sowie Vizemeister der führenden europäischen Skaterhockey-Länder. Die zehn besten Mannschaften aus den Ländern Deutschland, England, Niederlange, der Schweiz und Dänemark geben sich ein Stelldichein und zeigen Jugendhockey auf höchstem Niveau. Erstmals dabei auch das Nachbarland Österreich, das zwei Teams ins Rennen schickt.

Mit dabei:

Oxford Tornadoes, England

Wigan Warlords, England

RVZ Zoetermeer, Niederlande

Oilers Stockerau, Österreich

Mad Dogs Wiener Neustadt, Österreich

IHC La Broye, Schweiz

SHC La Baroche, Schweiz

Rungsted Rage, Dänemark

Bissendorfer Panther, Deutschland

Crefelder SC Skating Bears, Deutschland

Das Turnier startet am Samstag, 25. August, bereits um 8.30 Uhr mit der Vorrunde. Am Sonntag stehen Zwischenrunde und Finalspiele auf dem Programm. Um 17.20 Uhr wird das Endspiel um den Europacup ausgetragen. Die Jugendmannschaft der Skating Bears, die im vergangenen Jahr souverän

Meister und Pokalsieger wurde, will nun auch den Europacup nach Krefeld holen.

Das fünfköpfige Trainer- und Betreuerteam um die Cheftrainer Harald Holthausen und Rainer Kondla nimmt die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter. „Wir erwarten wieder sehr spielstarke Mannschaften gerade aus der Schweiz und Dänemark. Oxford ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und die Österreicher können wir gar nicht beurteilen. Aber wir müssen unseren Heimvorteil konsequent nutzen“, gibt sich Harald Holthausen selbstbewusst. Er geht mit 19 Spielern und zwei Torleuten in die Spiele. Mit dabei der komplette Kader, der bereits im letzten Jahr beim Jugend-Europacup in Essen überraschend den zweiten Platz erreichte.

„Auch die Erfahrung spricht für uns. Ich erwarte, dass unsere zwei Junioren-Nationalspieler Sebastian Müller als Kapitän und Till van de Sand als sein Assistent das Team mit ihrer Erfahrung hoffentlich ins

Endspiel, vielleicht sogar zum Titel führen“, so Holthausen. In den letzten drei Wochen hat der Trainerstab seinem Team den nötigen Feinschliff für die schwere Aufgabe gegeben.

Das erste Gruppenspiel tragen die Bears direkt gegen den starken englischen Meister Oxford Tornadoes aus. Weitere Gegner in der Vorrunde sind der RVZ Zoetermeer, La Broye und Mad Dogs Wiener Neustadt. Das Halbfinale steigt am Sonntag um 13 Uhr, das Endspiel ist um 17.20 Uhr.

Zu gerne würde man bei der anschließenden Siegerehrung auch unter dem Applaus von Schirrmherr und Oberbürgermeister Gregor Kathstede den begehrten Cup in Händen halten.

An den 2 Veranstaltungstagen rechnet man mit jeweils mehr als 500 Zuschauern. „Alleine aus Österreich und der Schweiz werden rund 200 Gäste erwartet“, so Bears-Vorsitzender Dietolf Winkels. „In Krefelder Hotels haben wir über 300 Betten für unsere europäischen Gäste reserviert. 60

Helfer sind im Einsatz, die Bears wollen sich als hervorragende Gastgeber präsentieren.“ Auch die Seite der Offiziellen ist hochkarätig. Die Vorsitzenden des deutschen Skaterhockeyverbandes ISHD, Ingo Goerke, sowie des internationalen Verbandes, Erik Sommer haben ihr Kommen zugesagt Die Moderation übernimmt an beiden Tagen die Stimme der Rheinlandhalle, Rolf Frangen.