Skating Bears werden Favoritenrolle gerechtCrefelder SC gewinnt mit 13:3 gegen Assenheim

Crefeld scCrefeld sc
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Team von Fabian Peelen und Florian Lüttges war nach der vergangenen Woche auf Wiedergutmachung aus. Von Beginn an zeigten die Hausherren ihre offensiven Qualitäten, gingen verdient in Führung und konnten bei einem Gegentreffer zwei weitere eigene Tore erzielen. Die 3:1-Führung nach dem ersten Drittel war mehr als verdient. Im zweiten Spielabschnitt stellten die Bears die Weichen dann bereits auf Sieg. In einer nickligen Partie traf Krefeld sechsmal ins Gästetor und führte nach 40 Minuten 9:1. Zwei Treffer der Assenheimer Gäste bei vier weiteren Krefelder Toren besiegelten den 13:3-Endstand. Der dreifache Torschütze Nick Rabe war von den personell gebeutelten Gästen teilweise überrascht: „Assenheim hat es uns phasenweise zu einfach gemacht, sodass wir heute meist leichtes Spiel hatten.“

Bereits am Sonntag, 10. April, sind die Bears wieder gefordert. Um 16 Uhr kommt das bislang ungeschlagene Team der Bissendorfer Panther in die Horkesgath-Halle.

Tore für Krefeld: Nick Rabe, Daniel Schopp (je 3), Wasja Steinborn, Pascal Mackenstein (je 2), Max Meyer, Dustin Diem, Christian Preiß (je 1).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅