Skating Bears verlieren Hitzeschlacht

Mit Vollgas in die PauseMit Vollgas in die Pause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2)

unterlag der Crefelder SC in der heißen Sporthalle Horkesgath

dem Tabellennachbarn Ahauser Maidy Dogs in der

Skaterhockey-Bundesliga.

Dabei begann es gut für die Skating

Bears, denn Wasja Steinborn markierte in der vierten Spielminute das

1:0 für die Hausherren. In der 13. Spielminute egalisierten die

Westfalen. Weiter ging es Schlag auf Schlag. 2:1 für die Bears

in der14. Spielminute. Doch die Ahauser nutzten eine Unterzahl zum

erneuten Ausgleich.

Im zweiten Drittel

gelang der Heimmmannschaft wiederum die Führung, diesmal durch

Jan van de Sand. Postwendend gelang Ahaus der Ausgleich, was die

Moral der Bears sichtlich schwächte. Und so konnten die Gäste

erstmalig in Führung gehen. Nils Giesen hob den Ball geschickt

in den Winkel der Gästemannschaft zum Ausgleich. Bei Stand von

4:4 wog die Partie hin und her, allerdings mit dem Erfolg auf Ahauser

Seite, die Treffer fünf und sechs noch vor dem Pausenpfiff

erzielten.

Im letzten Drittel

stellte Bears-Coach Georg Haas sein Team um, ging es doch in den

letzten 20 Minuten um alles. Und zunächst sah es tatsächlich

so aus, als könnten die Krefelder nochmals herankommen, denn

Michael Reinberg schloss durch einen wunderschönen Distanzschuss

zum 5:6 ab. Hoffnung keimte auf, doch die Offensive der Bears wurde

durch das 5:7 erneut ausgebremst. Am Schluss fehlte dem Bears-Team

aufgrund der hohen Temperaturen die nötige Kraft, um das Spiel

noch umzubiegen. Der achte Gästetreffer erlegte die

konsternierten Bären, die nicht die spielerische Linie fanden,

um gegen einen kampfstarken Gegner aus Ahaus zu bestehen.