Skating Bears verbuchen Sechs-Punkte-WochenendeCrefelder SC gewinnt gegen Duisburg und Assenheim

Crefeld scCrefeld sc
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim körperlich intensiv geführten Heimspiel gegen die Duisburg Ducks zeigten die Bären von Beginn an eine konzentrierte Leistung und führten zur Spielhälfte mit 6:0. Durch das zunehmend härter geführte Spiel der Gäste verloren die Skating Bears ihren Verteidiger Jost mit einer schweren Knieverletzung, blieben spielerisch aber ihrer Linie treu und konnten am Ende auch in der Höhe verdient mit 8:3 gewinnen. Dustin Diem zeigte sich vom Spielstil der Gegner wenig überrascht: „Duisburg hat wie erwartet Mann gegen Mann verteidigt und wir haben die Zweikämpfe angenommen und waren im Torabschluss sehr effektiv. Unter dem Strich ein verdienter und wichtiger Heimsieg, der durch die schwere Verletzung von Jannik überschattet wurde.“

Am Sonntag gastierte der Spitzenreiter dann in Hessen bei den Rhein-Main Patriots in Assenheim. Die Gastgeber, mit dem Klassenerhalt als ausgegebenes Saisonziel, konnten das Spiel bis zur 26. Spielminute offen gestalten (Spielstand 2:2), kassierten aber in der Folge in sieben Minuten drei Tore. Mit der 5:2-Führung im Rücken spielte Krefeld im letzten Spielabschnitt trotz personeller Sorgen das Ganze routinierte zu Ende und gewann 7:3. Kapitän Sebastian Müller zeigte sich dementsprechend zufrieden mit der Leistung: „Wir haben aktuell einen sehr guten Lauf. Trotz der verletzten und gesperrten Spieler haben wir ein souveränes Spiel abgeliefert.“

Tore gegen Duisburg: P. Mackenstein, A. Scheuß (je 2), D. Diem, S. Müller, C. Preiß, D. Schopp

Tore gegen Assenheim: P. Mackenstein (3), T. Klein, J. Palacz, A. Scheuß, M. Zillen