Skating Bears unterliegen Tabellenführer

Skating Bears unterliegen TabellenführerSkating Bears unterliegen Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Skating Bears starteten wie die Feuerwehr und gingen bereits nach 80 Sekunden durch Wasja Steinborn in Führung. André Huebscher hatte den Ball schön auf Steinborn aufgelegt. Wie es in einem Spitzenspiel sein muss, ging es hin und her, und Lüdenscheid kam zum Ausgleich. Wenig beeindruckt bestürmten die Krefelder Gäste  das Tor der Highlander und gingen erneut in Führung. CSC-Topscorer Dennis Kobe bediente Junior Andre Kammen mustergültig, der zum 2:1 versenkte. Noch vor der Pause schafften die Highlander jedoch den Ausgleich zum 2:2. Die Bears waren agiler und hätten auch führen können, ließen aber viele Chancen aus.

Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild. Die Skating Bears stürmten, aber zunächst erfolglos. Lüdenscheid zeigte sich etwas cleverer und ging erstmals in diesem Spiel in Führung. Aber die Bären arbeiteten unermüdlich beschossen das Tor der Gastgeber. Andre Hübscher war es erneut, der eine Vorlage zum Tor gab. Dennis Holthausen konnte seinen Pass zum 3:3 einnetzen. Doch Lüdenscheid nutzte im Gegensatz zum CSC seine Chancen besser und gingen erneut in Führung. Vor der Pause hatten die Bären aber das Glück wieder auf ihrer Seit. Wasja Steinborn spielt schön auf André Huebscher, der den erneuten Ausgleich markierte. 4:4 nach zwei Dritteln.

Im letzten Drittel viel dann trotz Überlegenheit der Skating Bears die Entscheidung für Lüdenscheid. Zwei kapitale Schnitzer in der Defensivarbeit des CSC und zwei „verunglückte“ Schüsse der Highlander ließen dem erneut starken Steffen Müller keine Chance. Der eine Treffer viel zu Beginn des Drittels, der zum 6:4 kurz vor Schluss. Trainer Harald Holthausen war merklich traurig: „Wir haben heute unser beste Saisonleistung gezeigt, waren überlegen, haben nur Unmengen Torchancen nicht genutzt. Dazu kamen noch vier Pfostenschüsse. Wenn die sitzen steht es 8:4 für uns und wir bringen das Spiel nach Hause! Die Verfolger der Skating Bears konnten in Spielen gegen die Abstiegskandidaten und punkten. Menden siegte gegen Bochum 13:6, Essen gegen Ahaus 6:5. Die Bears stehen aber immer noch auf Platz vier, vor den punktgleichen Mendener Mambas, die ein Spiel mehr haben und einen Punkt vor den Rockets Essen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅