Skating Bears starten ins Play-off-HalbfinaleDuell mit den Attinger Wölfen

Skating Bears starten ins Play-off-HalbfinaleSkating Bears starten ins Play-off-Halbfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Spiel der Krefelder Skating Bears im Play-off-Halbfinale um die Zweitligameisterschaft und um den Aufstieg in die 1. Skaterhockey-Bundesliga findet am Samstag um 18. Uhr gegen die Attinger Wölfe in Bayern, genauer gesagt in Donaustauf, statt.

Die Skating Bears konnten sich im Viertelfinale mit zwei klaren Siegen gegen den Zweiten der 2. Bundesliga Nord, die Commanders Velbert, durchsetzen. Atting hingegen musste gegen den Vierten der 2. Bundesliga Nord zwei Heimspiele in der Best-of-Three-Serie bestreiten, um das Halbfinale zu erreichen, da sie in Menden überraschend unterlagen. So kommt es nun zum Duell zweier Teams, die sich aus der Hauptrunde bereits kennen. Dort siegten die Bears zu Hause souverän mit 8:2, unterlagen aber in Atting knapp. Nun geht es im ersten Play-off-Halbfinale am Samstag für die Bears um die Wurst. Erreichen sie das Finale wäre der direkte Wiederaufstieg geschafft. Dafür benötigt das Team der Trainer Fabian Peelen und Roman Tellers zwei Siege aus maximal drei Spielen gegen die Wölfe. Den Trainern werden zwei Spieler fehlen, was natürlich eine Schwächung des Kaders ist. Fabian Peelen meint vor dem Spiel: „Wir gehen als Außenseiter ins Spiel,  denn Atting hat die Vorrunde souverän als Erster der Südliga abgeschlossen. Atting wird zu Hause das Spiel bestimmen und wir werden versuchen, deren Fehler auszunutzen, um über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Wir haben eine sehr junge Mannschaft und versuchen das Erfahrungsdefizit mit taktischer Disziplin und hoher Laufbereitschaft zu kompensieren. Schaffen wir es, unser bestes Hockey zu spielen, haben wir eine realistische Chance, das erste Spiel zu gewinnen.“