Skating Bears siegen zum AuftaktCSC gewinnt mit 10:6 beim TV Augsburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Besser in die Partie kamen jedoch die Gastgeber, gingen mit einem Doppelpackt in der achten und neunten Minute durch Simon Arzt mit 2:0 in Führung. Die Bears antworteten aber prompt durch den Anschlusstreffer von Daniel Schopp, der das Zuspiel von Wasja Steinborn zum 2:1 versenkte. In der 13. Minute brachten die gleichen Protagonisten die Skating Bears zum Ausgleich, Augsburg schlug aber in der 15. Minute zur erneuten Führung durch Oliver Dotterweich.

Die Skating Bears kamen schwungvoll aus der Kabine und glichen erneut durch Daniel Schopp aus, der diesmal von Dustin Diem bedient wurde. Es ging hin und her und Augsburg ging durch Valentin Hübl wieder in Führung, 4:3. Krefeld hatte die passende Antwort und glich nach Pass von Maximilian Bleyer durch Jannik Jost in der 25. Minute aus. Keine Minute später versenkte Dustin Diem das Zuspiel von Wasja Steinborn zur ersten Führung für die Gäste, 4:5. Die Bears hatten nun einen Lauf und legten durch Jannik Kleindienst nur eine knappe Minute später zum 4:6 nach. Nils Giesen  erhöhte nach Pass von Sebastian Schmidt auf 4:7 in der 29. Minute. Nur zwei Minute darauf passte Fabian Zillen auf Pascal Mackenstein, der auf 4:8 erhöhte. Die Bears ließen nicht nach und trafen auf Zuspiel von Max Zillen erneut durch Jannik Kleindienst auf 4:9. Es folgten zwei Strafzeiten für Krefeld und Augsburg verkürzte in der 39. Minute auf 5:9. Zwischenzeitlich musste Daniel Schopp verletzt ins Krankenhaus, wo der Verdacht auf Außenbandriss diagnostiziert wurde.

Nach der Pause ging es etwas gemächlicher zu, die Gastgeber versuchten zu verkürzen, die Skating Bears stand jedoch hinten gut und ließen nicht viel zu und hatten mit Christian Kramer einen starken Rückhalt im Tor. Dennoch verkürzten die Augsburger durch Alexander Girsig in der 50. Minute auf 5:9. Die Bears blieben aber entspannt und stellten in der 54. Minute den alten Abstand wieder her. Augsburg nahm zwei Minuten vor dem Ende kurzzeitig den Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Platz, was jedoch keine Wirkung erzielt. So ging die Partie mit 10:6 an die Skating Bears, die den Sieg durch die Verletzung von Daniel Schopp teuer erkauft haben.

Die zweite Garde der Skating Bears hingegen musste sich beim Aufsteiger Rockets Essen II mit 11:6 deutlich geschlagen geben.