Skating Bears schlagen Spaichingen mit 11:3Klarer Sieg für den Crefelder SC

Skating Bears schlagen Spaichingen mit 11:3Skating Bears schlagen Spaichingen mit 11:3
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Skating Bears machten von Beginn an Druck, schossen aus allen Lagen, brachten den Ball aber zunächst nicht im Tor unter. Spaichingen kam kaum aus der eigenen Hälfte brachte den Ball erstmals in der siebten Minute aufs Tor von Christian Kramer. In der elften Minute wurde Strafe gegen Spaichingen gepfiffen, die Bears agierten gut eine Minute Überzahl, bis  eine Rangelei vor dem Spaichingen Tor die Schiedsrichter zum Apfiff zwangen. Es ging drei gegen drei weiter. Dies nutzten die Bears durch Sebastian Eloo zur 1:0-Führung. Daniel Schopp hatte in der 14. Minute aufgelegt. Kurz darauf ging die Überzahl los, da der Spaichinger Spieler 2+2 Minuten erhalten hatte. Die Überzahl bracht jedoch nichts ein. In der 17. Minute zog Dustin Diem von der Mittellinie ab, Jannik Kleindienst hielt den Schläger rein und versenkte zum 2:0. Nur eine gute Minute zog Daniel Schopp Richtung Spaichinger Tor, legte mit der Rückhand quer auf Andre Kammen, der zum 3:0 versenkte. Kurz darauf war Pause, in einer von den Skating Bears stark überlegen geführten Partie.

Das zweite Drittel begann wie das erste endete, die Skating Bears machten Druck auf das Tor der Gäste aus dem Schwarzwald, erspielten sich reihenweise Chancen, brachten aber den Ball erstmal eine ganze Zeit lang nicht im Badgers-Tor unter. Und dann wurde in der 29. Minute erneut eine Strafe gegen Spaichingen angezeigt. Die Überzahl nutzten die Skating Bears zur 4:0 Führung aus. Jannik Kleindienst hatte den Ball auf Max Zillen gelegt, der unhaltbar einschob. In der 31.  Minute konnten dann die Gäste einen der wenigen Angriffe erfolgreich abschließen, 4:1. Ein schönes Solo leitete Sebastian Sdun dann für N. Paul Böckels ein, der zog von links aufs Spaichinger Tor und ließ den Goalie aussteigen und markierte das 5:1. Kaum eine Minute später ein ähnliches bild Jannik Kleindienst schickte Max Hahn in den freien Raum, der spielte den Torwart ähnlich aus wie zuvor N. Paul Böckels und traf zum 6:1. Wenige Sekunden vor der Pause arbeitete Wasja Steinborn sich schön durch, passte vors Tor, wo Sebastian Busch lauerte und zum 7:1 traf.

Auch das dritte Drittel begann wie die anderen. Der CSC war überlegen, traf aber nicht ins Tor. In der achten Minute mussten die bears dann in Unterzahl agieren. Den ersten Konter nutzte Dustin Diem zum 8:1, den zweiten nur wenige Augenblicke später Andre Kammen zum 9:1. In der 53. Minute klingelte es dann zum 10. Mal im Spaichinger Kasten. Jannik Kleindienst hatte sich den Ball erobert und auf Maximilian Hahn gepasst, der unhaltbar oben rechts einschoss. Und es folgte eine weitere Strafe gegen die Gäste, die nutzten die Skating Bears mit einem Schlagschuss von Sebastian Sdun zum 11:1, Wasja Steinborn hatte für ihn aufgelegt. Die Gäste konnten in der 58. Minute noch einmal Ergebniskosmetik betreiben und auf 11:2 verkürzen. In der 59. Minute erzielten sie sogar noch das 11:3.

Unglaubliches Spiel in Duisburg
Duisburg Ducks springen Saisonaus zweimal von der Schippe

​Was für ein Wahnsinnsspiel! Die Duisburg Ducks waren schon in der Winterpause. Zweimal! Der HC Köln-West führte kurz vor Ende des zweiten Play-off-Halbfinalspiels d...

12:10 im Halbfinale gegen die Rockets Essen
Crash Eagles Kaarst erzwingen drittes Spiel

​Was für eine dramatische Schlussphase im zweiten Play-off-Halbfinalspiel zwischen den Skaterhockey-Bundesligisten Rockets Essen und den Crash Eagles Kaarst. Lennart...

Zweites Halbfinalspiel führt die Adler nach Essen
Crash Eagles Kaarst stehen unter Zugzwang

​Nach der klaren im Heimspiel müssen die Crash Eagles Kaarst nun das zweite Play-off-Halbfinalspiel gegen die Rockets Essen auswärts gewinnen, um ein drittes Spiel z...

Platz in der Skaterhockey-Bundesliga wird frei
Sauerland Steel Bulls ziehen sich zurück

​Die Sauerland Steel Bulls werden in der Skaterhockey-Saison 2019 nicht mehr in der Bundesliga an den Start gehen. Das Lüdenscheider Team, das seine Heimspiele in Is...

Fabian Lenz überragt auf Essener Seite
Crash Eagles unterliegen Essen mit 9:14 im ersten Halbfinale

​Mangelnde Chancenverwertung und ein überragender Gästeakteur waren die Gründe für die 9:14-Niederlage der Crash Eagles Kaarst im ersten Play-off-Halbfinalspiel der ...