Skating Bears mussten trotz guter Leistung Lehrgeld zahlenCrefelder SC

Skating Bears mussten trotz guter Leistung Lehrgeld zahlenSkating Bears mussten trotz guter Leistung Lehrgeld zahlen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei dem topbesetzten Turnier unterlagen die Mannen um Trainer Thomas Spinnen das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger Bissendorfer Panther trotz 1:0-Führung kurz vor Schluss unglücklich mit 1:3. Im zweiten Vorrundenspiel mussten die Bears dann gegen die Uedesheim Chiefs ran. Vor Wochenfrist konnten sie noch in Duisburg gegen die Chiefs mit 2:0 gewinnen. Diesmal setzte es eine 2:4-Niederlage. Auch im Spiel um Platz fünf musste der Crefelder SC sich mit einer Niederlage begnügen. Gegen den Aufsteiger in die erste Bundesliga, die Crash Eagles Kaarst, gab es ebenfalls eine 2:4-Niederlage. Die Skating Bears zeigten sich in Köln wie schon in Duisburg sehr motiviert, teilweise aber auch etwas übermotiviert, was zu vielen Strafzeiten wegen diverser kleinerer Vergehen führte. Bei den beiden Nebenwettbewerben wurde Daniel Schopp zum zweitschnellsten Skater gekürt. Max Zillen überzeugte mit dem dritthärtesten Schlagschuss.