Skating Bears gehen in die zweite Saison

Mit Vollgas in die PauseMit Vollgas in die Pause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Skating Bears des Crefelder SC gehen nach dem Aufstieg 2005 in ihre zweite Saison in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord. Als Trainer arbeiten in dieser Spielzeit Fabian Peelen und Sascha Lorenz mit dem Team zusammen, das zum großen Teil aus jungen, talentierten und erfolgshungrigen Spielern besteht. Verstärkungen kommen meist aus dem eigenen Jugendbereich. Wasja Steinborn, Sebastian Sdun, Tim Kranenbroeker sind direkt von den Junioren zur ersten Herremannschaft gewechselt. Oft interessieren sich aber auch Spieler aus benachbarten Eishockeyvereinen für diese rasante Sportart und melden sich im Verein an. So hat sich Dario Schmitz, der bei den Grefrather Panthern in der Regionalliga spielt, den Bears angeschlossen, ebenso wie André Huebscher, hoch talentierter Stürmer der Krefeld Pinguine.

Sogar Adrian Grygiel ist spielberechtigt für die Bears und wird nach Beendigung der DEL-Saison wieder in Krefeld sein. Aus dem Jugendbereich stoßen die Juniorennationalspieler Dennis Holthausen, Steffen Müller,

Sebastian Eloo und Patrick Büren zur ersten Mannschaft. Büren spielt ebenfalls bei den Panthern und gehört in der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Oberliga zu den stärksten Spielern des GEC. Allerdings mussten die Bears auch einen schmerzlichen Abgang verkraften. Der bisherige Kapitän Nikolas Rütten verlässt die Bären Richtung Köln und wird nur gelegentlich die Schuhe für die Bären schnüren können.

Nachfolger ist Harald Holthausen mit seinen Assistenten Alex Kiener und Michael Reinberg. Nach guten Ergebnissen in der Vorbereitung fiebert man nun dem Saison-Auftaktmatch gegen die Duisburg Ducks entgegen (Sonntag, 13 Uhr, Halle Horkesgath).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv