Skating Bears fahren stark ersatzgeschwächt nach AttingFünf U19-Nationalspieler fehlen

Skating Bears fahren stark ersatzgeschwächt nach AttingSkating Bears fahren stark ersatzgeschwächt nach Atting
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erheblich ersatzgeschwächt fahren die Skating Bears vom Crefelder SC am Samstag zum wohl wichtigsten Spiel des Jahres, zum dritten Play-off-Halbfinale der 2. Skaterhockey-Bundesliga nach Atting. Den Trainern Fabian Peelen und Roman Tellers fehlen die fünf Juniorenspieler, die bei der U19-Europameisterschaft in Kroatien im Einsatz sind.

Ärgerten sich die Attinger Wölfe über die späte Spielansetzung am Sonntag und konnten nicht mit ihrem kompletten Kader antreten, hadern die Skating Bears nun ihrerseits mit der Spielansetzung während der U19-Europameisterschaft. Die fehlenden Spieler versuchen die Trainer nun mit Verteidiger Fabian Zillen und Stürmer Florian Lintorf aus dem zweiten Herren-Team zu kompensieren. Die Skating Bears werden mit drei Reihen und zwei Goalies in Atting antreten und dort klaren Außenseiter sein. Atting wird den kompletten Kader zur Verfügung haben und die Skating Bears unter Druck setzen, um den Aufstieg in die 1. Bundesliga klar zu machen. Die Partie beginnt um 18 Uhr in Donaustauf.