Skating Bears erobern die Tabellenspitze CSC siegt mit 9:6 in Iserlohn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ersten Drittel sah es danach jedoch nicht aus, da lagen die Bears 0:3 hinten, nachdem Jan Schreiner und zweimal Kevin Orendorz die Samurai Iserlohn mit 3:0 in Führung gebracht hatten. Dies änderte sich im zweiten Drittel. Es dauerte keine 90 Sekunden, da markierte Sebastian Schmidt auf Zuspiel von Michael Reinberg den Anschlusstreffer zum 3:1. In der 31. Minute war es Daniel Schopp, der Wasja Steinborn in Szene setzte, der das 3:2 erzielte. Knappe zwei Minute später legte Niklas Kleindienst auf Maximilian Bleyer, der zum Ausgleich für die Skating Bears traf. Die hatten nun das Spiel weitgehend im Griff und netzten in der 36. Minute durch Dustin Diem nach Pass von Daniel Schopp ein. Aber die Gastgeber glichen in der letzten Minute vor der zweiten Pause erneut durch Kevin Orendorz zum 4:4 aus. Nach der Pause waren es zunächst die Samurai, die effektiver waren und durch Tim Linke erneut in Führung gingen. Die Skating Bears hatten aber etwas dagegen und glichen durch Max Zillen zum 5:5 aus. Dustin Diem hatte ihn in der 47. Minute angespielt. Anderthalb Minuten später legte Pascal Mackenstein auf Michael Reinberg, der die erneute Führung für die Skating Bears erzielte. In der 51. Minute passte Daniel Schopp auf Maximilian Bleyer zur 7:5 Führung. Die Vorentscheidung erzielte Sebastian Müller in der 57. Minute auf Zuspiel von Pascal Mackenstein. Iserlohn setzte alles auf eine Karte nahmen den Goalie aus dem Tor und wurden eine Minute vor dem Ende mit dem 8:6 durch Dominik Bialke belohnt. Die Hoffnungen noch einmal heran zu kommen zerstört Max Zillen mit dem Empty-Net-Goal zum 9:6 nur zehn Sekunden nach dem Anschlusstreffer nach Pass von Daniel Schopp.