Skating Bears benötigen noch einen Sieg zum AufstiegCSC will zurück in die 1. Bundesliga

Skating Bears benötigen noch einen Sieg zum AufstiegSkating Bears benötigen noch einen Sieg zum Aufstieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Skating Bears werden dabei mit dem gleichen Aufgebot antreten, wie bereits in Merdingen. Fehlen werden den Trainern Fabian Peelen und Roman Tellers Goalie Christian Kramer, Verteidiger Max Zillen und Stürmer Sebastian Sdun. Die Bears wollen in eigener Halle den zweiten Sieg gegen Merdingen klar machen, doch der  Gast aus dem Hochschwarzwald wird alles dafür tun, ein drittes Spiel in Merdingen zu erreichen und seinerseits die Aufstiegschance zu wahren. Wie effektiv die Panthers auch mit kleinem Kader sein können, haben sie in der vergangen Woche gezeigt, als sie mit zwei Reihen und konsequenten Chancenverwertung die Bears lange Zeit in Schach halten. So war es bereits im vergangenen Jahr, als die Bears erst im Penaltyschießen mit 11:10 ihr Heimspiel gewinnen konnten. Die Bears sind also gewarnt und sollten sehr diszipliniert zur Sache gehen und Strafzeiten vermeiden, denn zwei von drei Überzahlspielen konnte Merdingen in der vergangenen Woche in Treffer ummünzen.