Siegesserie reist nicht ab

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rhein Main Patriots haben auch ihr siebtes Spiel in der Skaterhockey-Regionalliga Südwest gewonnen. Mit 11:5 (4:0, 4:2, 3:3) schoss man den Tabellenzweiten Landau Fire aus der Halle.

In einer ruppigen, aber nicht unfairen Partie konnten die Niddataler frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Mit Toren von Patejdl, Unger und zwei Mal Kluin führten die Hausherren nach den ersten 20 Minuten bereits mit 4:0. Im zweiten Abschnitt konnte dann erneut Unger auf 5:0 erhöhen, doch auch Landau spielt engagiert weiter und kam durch zwei Tore von Braun auf zwischenzeitlich 5:2 heran. Schmidt, Lorei und Forster konnten jedoch in diesem Drittel die Führung wieder auf ein beruhigendes 8:2 ausbauen. Im Schlussabschnitt flachten die spielerischen Qualitäten ab und so war es lediglich noch eine Pflichtaufgabe, die die Assenheimer zu zeigen vermochten. Landau dagegen versuchte nun vermehrt mit Körperspiel ihre spielerischen Qualitäten wett zu machen, was ihnen aber nur sehr selten gelang. Landau gelang nach einiger Unachtsamkeit noch die Tore drei bis fünf durch Brossart, Hillenbrand und Humbert, doch die Patriots konnten in jeder Zeit des Spiels kontern, so dass Forster, Trautmann und Kluin am Ende die sechs Tore Differenz sicherstellten.

Nach diesem Sieg haben die Patriots nun sechs Punkte Vorsprung und können recht entspannt in Richtung Aufstieg blicken. Das nächste Highlight gibt es am 11. Juni um 17 Uhr, wenn die Patriots in der dritten Pokalrunde auf Bundesligist Crash Eagles Kaarst treffen.