Sieg im letzten Heimspiel

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im letzten Heimspiel der regulären Saison haben die Uedesheim Chiefs am Sonntag die Mendener Mambas in der Skaterhockey-Bundesliga mit 6:3 (2:1, 1:1, 3:1) besiegt und zwei weitere Punkte eingefahren. Das insgesamt schwache Spiel war trotz Uedesheimer Überlegenheit lange offen und wurde erst in den Schlussminuten durch einen Muhs-Doppelpack entschieden.

Zunächst hatte Sebastian Muhs in der dritten Minute das perfekte Auge für seinen Sturmpartner Pascal Patten, der die frühe Uedesheimer Führung besorgte (1:0 / 3.). Die Chiefs spielten weiter munter nach vorne, mussten sich aber vor den gefährlichen Kontern der Mambas hüten. Zwei Mal war Olli Derigs bereits geschlagen, hatte aber Hilfe in Form von Pfosten und Latte. Marcel Mörsch sorgte in der 14. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 für ein wenig Beruhigung des Spiels. Doch Menden kämpfte verbissen weiter und Jacobs schaffte in Überzahl das 2:1 (18.).

Auch im Mittelabschnitt war die Partie offen, beide Keeper konnten sich mehrfach auszeichnen. Zwischenzeitlich plätscherte das Spiel belanglos vor sich hin, beide Teams verschleppten das Tempo wo es nur ging. Marcel Mörsch war oft nahe dran am nächsten Tor, scheiterte aber immer knapp. Christoph Clemens traf zum 3:1 (34.), Püllen stellte eine Minute vor der Pause den alten Abstand wieder her (3:2 / 40.).

Im letzten Drittel versäumten die Chiefs trotz einiger Überzahlspiele und bester Chancen die frühe Entscheidung. Immer wieder scheiterte man am Keeper der Mambas. Dagegen war die Paradereihe der Gäste stets gefährlich und Sturmführer Neumann traf in Überzahl sehenswert zum 3:3 Ausgleich (48.). Doch gleich im Gegenzug fluppte es auch bei den Chiefs. Nun hatte der Keeper der Mambas gepatzt und lag machtlos vor seinem Kasten. Kees Slagmolen ließ sich nicht lange bitten und schob zum 4:3 ins leere Tor ein (49.).

In den Schlussminuten wurde das Spiel etwas besser und verbissener. Kampf hüben wie drüben, und erneut vergaßen die Hausherren lange, die Entscheidung herbeizuführen. Hinten bewahrte Olli Derigs seine Mannschaft das eine oder andere Mal vor dem erneuten Ausgleich. Beinahe hätte Neumann die Mambas sogar in Unterzahl zurück ins Spiel gebracht, doch so fiel die Entscheidung zwei Minuten vor dem Ende resultierend aus einem Zusammenspiel von Patten und Mörsch. Letzterer traf in Überzahl zum erlösenden 5:3 (59.) und legte nur wenige Sekunden darauf den 6:3-Endstand nach (59.).

Insgesamt sicher ein verdienter Sieg der Chiefs, die im Gegensatz zu den Mambas mehr als nur eine gute Reihe zu bieten hatten. So sah es dann auch Coach Gerry Elesen: „Es war ein Teamerfolg. Alle haben super gekämpft und mit Olli hatten wir einen starken Rückhalt im Tor. Wir haben mit viel Disziplin gespielt, aber zwischendurch das Toreschiessen vergessen. Aber ich bin froh, dass wir nach dem ganzen Theater so schnell zurück zur Normalität gefunden haben.“ Was die beiden Punkte in der Endabrechnung für die Chiefs wert sein werden bleibt abzuwarten. In der kommenden Woche (23. August, 15.15 Uhr) geht es zum HC Köln-West.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV