Sieg gegen Uedesheim ChiefsDüsseldorf Rams

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer turbulenten Partie gingen die Landeshauptstädter verdient als Sieger vom Feld und bestätigten ihre Ambitionen, in der höchsten deutschen Spielklasse mithalten zu können. Das Team um den zurückgekehrten Kapitän Sebastian Kühn begann die Partie entschlossen. Max Meyer und Oliver Markmann brachten die Widder in Führung. Erst in der Endphase des ersten Abschnitts kamen die Gäste besser ins Spiel, als die Widder zu unkonzentriert in der Defensive agierten und den Anschlusstreffer hinnehmen mussten.

Das 2:2 ließ im Mitteldrittel ebenfalls nicht lange auf sich warten, doch in Überzahl sorgte Luca Linde für die erneute Führung der Rams. Nach dem etwas unglücklichen, erneuten Ausgleich für die Chiefs, drehte sich das Spiel allerdings zu Gunsten der Hausherren. Bis auf 7:3 zog das Team davon und mehr als der Anschlusstreffer war vor der zweiten Drittelpause nicht mehr drin für die Gäste. Im Schlussdrittel taten die Chiefs ihr Möglichstes um das Spiel nochmals offen zu gestalten, die Rams brachten die im Mittelabschnitt eingeläutete Vorentscheidung allerdings über die Zeit und sicherten sich somit die ersten drei Punkte der noch jungen Saison.

Die Mannschaft präsentierte sich erneut gut aufgelegt, verpasste es aber insbesondere defensiv frühzeitig klare Verhältnisse zu schaffen und ließ die Chiefs durch Unachtsamkeiten zu oft wieder herankommen. Bis zum Spiel am kommenden Sonntag bei den Duisburg Ducks kann daran allerdings noch gearbeitet werden, damit die Mannschaft gerüstet ist um dem nächsten eingefleischten Bundesligisten eventuell wieder ein Bein stellen zu können.

Die Düsseldorfer Tore erzielten Oliver Markmann (4), Nick Rabe (2), Max Meyer, Luca Linde und Sebastian Kühn.