Sieg beim Spitzenreiter10:9-Erfolg in Essen

Sieg beim SpitzenreiterSieg beim Spitzenreiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Crash Eagles Kaarst krönen ihre gute Saison mit einem 10:9 (1:4, 8:2, 1:3)-Sieg  im letzten Punktspiel der Skaterhockey-Bundesliga beim Vorrundenmeister Rockets Essen.

Dabei sah zunächst alles nach dem erwarteten Spielverlauf aus. Trotz nahezu gleicher Chancenverteilung zu Beginn der Partie agierte Essen kaltschnäuziger vor dem Tor und bestrafte jeden Fehler der Eagles eiskalt. Ein Doppelschlag in der achten und neunten Spielminute brachte die Hausherren mit 2:0 in Führung. Moritz Otten gelang der Anschluss für Kaarst nur wenige Minuten später. Essen ließ sich aber nicht verunsichern und schraubte das Ergebnis kurz vor Drittelende mit zwei weiteren Toren auf ein vermeintlich beruhigendes 4:1 hoch.

Im Mittelabschnitt trauten die Zuschauer ihren Augen nicht. Kaarst spielte wie ausgewechselt, aus einer stabilisierten Defensive aggressiver und zwingender nach vorne und erzielte Tor um Tor. Nach nur knapp fünf Minuten hatten die Eagles durch Treffer von Tim Dohmen, erneut Moritz Otten und Pascal Mackenstein das Spiel ausgeglichen. Essen ging kurz darauf zwar noch einmal mit 6:5 in Führung, es sollte aber die letzte Führung für den Tabellenprimus an diesem Abend sein. Essen hatte dem Sturmlauf der Adler nichts entgegen zu setzen. Pascal Mackenstein zum zweiten und Moritz Otten zum dritten erzielten die erstmalige Führung für ihre Farben zur Mitte des Spiels. Und die Tore fielen weiter im Minutentakt. Pascal Mackenstein mit seinem dritten Treffer und Tim Dohmen erhöhten bis zur 33. Minute auf 5:8, ehe Essen kurz darauf den Anschluss zum 6:8 erzielen konnte. Kaarst hatte aber das letzte Wort in diesem Drittel. Tobias Wolff vollstreckte 90 Sekunden vor dem Pausentee zum 6:9.

Das letzte Drittel sollte noch einmal Dramatik bringen. Essen erhöhte den Druck, Kaarst wurde mit zunehmendem Spielverlauf in der Defensive eingeschnürt. Essen belohnte sich mit dem 7:9-Anschluss. Kaarst antwortete zehn Minuten vor Schluss mit dem entscheidenden zehnten Treffer. Bei einer drei gegen eins Situation erzielten die Eagles nach überragenden sechs wie an der Schnur gezogenen Pässen zwischen Gabriel Hildebrandt, Pascal Mackenstein und Torschütze Tim Dohmen den wohl schönsten Treffer der Saison. Ein Raunen ging durch die Halle. Aber Essen gab sich noch nicht geschlagen. Ein Doppelschlag in der 54. Minute innerhalb von achtzehn Sekunden brachte die Hausherren auf 9:10 heran. Ein Überzahlspiel kurz vor Ende der Partie brachte sogar die Chance auf den Ausgleich. Doch Kaarst verteidigte aufopferungsvoll und brachte die kleine Sensation unter Dach und Fach.