Sieg beim Spitzenreiter

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein verdienter 7:5 (2:0, 2:2, 3:3)-Erfolg gelang den Rockets Essen in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord beim bisher unbesiegten Tabellenführer Highlander Lüdenscheid. Das Play-off Ticket ist fast gesichert.

In einem von Beginn an temporeichen Spiel erwiesen sich die Rockets zunächst als cleverer im Ausnutzen der Torchancen. Während die Lüdenscheider zunächst einige Möglichkeiten nicht nutzen konnten, trafen für Essen Andy Pfaff in der fünften Minute und Christian Sohlmann in der 15. Minute zur 2:0-Führung für die Rockets.

Im zweiten Drittel machten die Highlander enormen Druck auf das Tor der Rockets und nutzten zwei Überzahlsituationen in der 21. und 23. Minute durch David Balazs zum 2 : 2-Ausgleich. Das Team von Trainer Carsten Lapaczynski brauchte zunächst einige Minuten, um sich wieder zu fangen. In der 29. Minute nutzte Peer Scheiff ein Zuspiel von Jan-Kristof Bedrna in Überzahl zum 3:2 für Essen. Kurz vor Ende des zweiten Drittel gelang Bedrna das 4:2 für die Rockets.

Die Lüdenscheider reagierten auf den Rückstand und stellten im letzten Drittel auf zwei Reihen um. Die Rockets lieferten jetzt einen Kampf auf höchstem Niveau. Das Team wollte mit aller Kraft die Punkte mit nach Essen nehmen. Zunächst sah es so aus, als hätten die Essener mit dem 5:2 in der 49. Minute durch eine feine Einzelaktion von Peer Scheiff das Spiel entschieden. Doch in der 52. Minute erzielte Alex Dimitriev das 3:5. Kapitän Falk Elzner gelang nur 120 Sekunden später bei 3 gegen 3 mit einem Schuss in den Winkel das Anschlusstor zum 4:5. Essen kämpfte weiter vorbildlich. Coach Lapaczynski baute sein Team von der Bank aus immer wieder auf.

Jan-Kristof Bedrna entschied dann das Spiel für die Rockets. In der 55. Minute gelang ihm auf Zuspiel von Christian Sohlmann zunächst das 6:4. Nur 70 Sekunden später traf er zum 7:4 nach einem Pass von Milan Kalka. Alex Dimitriev gelang drei Minuten vor Ende des Spiels noch das 5:7. In der letzten Spielminute scheiterte Dimitriev noch mit einem Penalty. Hippler verkürzte geschickt den Winkel.

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...

Skating Bears besiegen die Commanders Velbert
Deutliche Angelegenheit für den Crefelder SC

​Die Skating Bears gewinnen in der Skaterhockey-Bundesliga souverän gegen die Commanders Velbert: Der Crefelder SC setzte sich mit 11:2 (3:0, 6:1, 2:1) durch. ...

Spiel gegen die Commanders Velbert
Heimpremiere der Skating Bears am Sonntag

Am Sonntag um 19 Uhr feiern die Skating Bears ihre Saison-Heimpremiere in der Horkesgath-Arena: Der Crefelder SC trifft in der Skaterhockey-Bundesliga auf die Comman...

Dinos treffen aufeinander
Derbytime! Crash Eagles Kaarst zu Gast in Düsseldorf

​Das Duell zwischen den Crash Eagles Kaarst und den Düsseldorf Rams ist ein Klassiker im Skaterhockey, denn schon seit den achtziger Jahren sorgt das Duell der beide...

Klarem 18:4 bei Rhein-Main Patriots folgt 9:7-Arbeitssieg gegen Freiburg
Sechs-Punkte-Wochenende für IHC Atting

​Der IHC Atting hat einen perfekten Start in die Saison 2019 der 2. Skaterhockey-Bundesliga hingelegt. Die Wölfe holten aus den beiden ersten Spielen sofort die voll...