Siebte Niederlage in Folge für den CSCCrefelder SC

Siebte Niederlage in Folge für den CSCSiebte Niederlage in Folge für den CSC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Stark ersatzgeschwächt mussten die Skating Bears bei den Bissendorfer Panthern antreten. Mit nur zwei Reihen und zwei Torhütern hatten sie die Reise in den Norden angetreten. Dennoch gingen sie offensiv in die Begegnung. Motiviert vom Sieg der 2. Herren gegen Bissendorf II in der 2. Bundesliga Nord unmittelbar zuvor legten die Bären los wie die Feuerwehr und erzielten in der dritten Minute die 1:0 Führung durch Spieler-Trainer Brandon Bernhardt auf Pass von Patrick Komor. Die Führung konnte Bissendorf in der fünften Minute aber egalisieren. Nur eine Minute später gingen die Bears dann durch Wasja Steinborn erneut in Führung, Sebastian Müller hatte aufgelegt. In der achten Minute erhöhte Dennis Holthausen auf Vorlage von Wasja Steinborn auf 3:1 Danach tat sich zehn Minuten nichts, ehe die Panther mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause noch ausgleichen konnten. Das tat weh so kurz vor der Pause. Das spiegelte sich dann auch im zweiten Drittel wieder. Bissendorf legte noch drei Treffer drauf, währen die Bears wieder mit ihrer Abschlussschwäche zu kämpfen hatte. Die Luft war hier irgendwie schon raus.

Im letzten Abschnitt drehten die Panther in den ersten fünf Minuten richtig auf und erhöhten auf 9:3. Ein Doppelschlag von Dennis Holthausen in der 46. Und 47. Minute ließ noch einmal Hoffnung bei den Bears aufkommen, die jedoch in der 50. Minute durch den 10. Treffer der Panther zerstört wurde. Kurz vor Ende der Partie erhöhten die Gastgeber noch auf den Endstand von 12:5. Die Bears sollten dennoch nicht die Köpfe hängen lassen und die letzten Spiele abhaken und beim nächsten Heimspiel wieder richtig Gas geben. Ihr erstes Spiel für die erste Mannschaft machten die Juniorenspieler Dustin Diem und Daniel Schopp. Ebenfalls im Einsatz für die Herren 1 waren Jan Reiners und Florian Lintdorf.