Schwabmünchen verzichtet auf Wiederholungsspiel

TSV SchwabmünchenTSV Schwabmünchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dazu erklärt der Verein:

1. Der TSV Schwabmünchen möchte keine Wiederholung eines sportlich bereits entschiedenen Spieles, welches der HC Köln-West während der bereist gespielten 48 Minuten für sich verdient entschieden hat.

2. Der TSV Schwabmünchen möchte einem sportlichen guten Abschneiden der dt. Nationalmannschaft bei der diesjährigen EM nicht im Wege stehen. Durch eine Durchführung des Wiederholungsspiels würden dem Vorbereitungslehrgang fünf Teilnehmer fehlen. Eine vernünftige Lehrgangsdurchführung wäre dadurch unwahrscheinlich.

3. Auf Grund der Kostenübernahme durch die ISHD entstünde eine finanzielle Belastung für den Verband, also auch für die Vereine, die wir nicht verantworten können (siehe Punkt 1).

4. Durch die äußerst kurzfristige Ansetzung sieht sich der TSV Schwabmünchen nicht in der Lage, ein spielfähiges Team zu stellen. Da dieser Spieltag nicht im Rahmenspielplan enthalten ist, nutzen Spieler des Teams, die am Wochenende arbeiten, solche Termine zum Arbeiten aus. Andere Spieler planen an solchen Tagen private Dinge, was in dieser Form zu respektieren ist, immerhin betreiben wir einen Amateursport.

5. Der TSV Schwabmünchen akzeptiert das Ergebnis der Spielwertung von 10:0, jedoch nicht den Abzug zweier weiter Pluspunkte.