Sauerland-Derby zwischen Steel Bulls und MambasSauerland Steel Bulls

Sauerland-Derby zwischen Steel Bulls und MambasSauerland-Derby zwischen Steel Bulls und Mambas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Steel Bulls haben die beiden ersten Saisonspiele gewonnen. Sowohl gegen Bockum als auch gegen Krefeld konnte man jedoch noch nicht die volle Leistungsfähigkeit abrufen. Fehler im Aufbau- und im Passspiel brachte die Mannschaft immer wieder aus dem Konzept und den Gegner immer wieder ins Spiel. In den letzten Trainingseinheiten hat man hieran stark gearbeitet und hofft die Fehler minimieren zu können. Aktuell steht man auf einem Mittelfeldplatz. Die Konkurrenz hat jedoch schon teilweise fünf oder vier Spiele absolviert. Personelle Veränderungen im Vergleich zu den bisherigen Spielen wird es nicht geben. Auf Michael Wolf, Alexej Dmitriev und Jakub Petruzalek muss man aktuell noch verzichten.

Ganz anders stellt sich die Situation bei den Mendener Mambas da. Aus den bisherigen vier Saisonauftritten konnte man lediglich einen einzigen Punkt ergattern und findet sich aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz der Zehner-Liga wieder. Sicherlich nur eine Momentaufnahme, da man den Mambas vor der Saison laut einer ISHD-Umfrage zumindest Außenseiterchancen auf die Meisterschaft eingeräumt hatte. Um sich aus dieser unbefriedigenden Situation befreien zu können, muss langsam gepunktet werden. Hoffen wir, dass die Mannschaft um Dennis Breker nicht schon am Samstag mit dem Punktesammeln beginnt.

Zusätzliche Brisanz verschafft dem Derby die Tatsache, dass beide Mannschaften ihre Heimspiele in der Zöpnekhalle in Iserlohn-Sümmern austragen. Wer wird also die erste „Duftmarke“ setzen? Menden als „Platzhirsch“ oder doch die Steel Bulls als aufstrebender „Jung-Bulle“?