Sascha Wilson verletzt - und sauer

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Rein sportlich ging es um nichts mehr. Die Duisburg Ducks standen als Gruppensieger in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord fest, und auch die Moskitos Essen waren als Dritter vor Spielbeginn für die Play-offs qualifiziert. Um so ärgerlicher, dass Ducks-Verteidiger und Spielmacher Sascha Wilson nach einem ungeahndeten Foul für ein bis zwei Wochen ausfällt und im Pokal-Viertelfinale gegen Meister HC Köln-West am Mittwoch (18 Uhr, Halle Süd) nicht dabei ist. Das letzte Vorrundenspiel in Essen gewannen die Enten mit 8:6 (2:1, 4:3, 2:2).

„Pure Absicht”, ärgerte sich Wilson, „ich hatte ein Tor geschossen, es war längst abgepfiffen, da tritt mir ein Essener gegen die Rollen. Beim Sturz habe ich mir den kleinen Finger ausgekugelt.” Da sich der Abwehrspieler die Kapsel gerissen hat, ist an einen Einsatz nicht zu denken. „Ich muss schließlich an meine Arbeit denken.”

Auch Stürmer Patrick Schmitz war stinksauer. „Vor allem, weil die Schiedsrichter dafür keine Strafe verhängt haben. Ich habe vor der Partie noch mit den Essenern gesprochen, dass wir aufpassen sollten, weil der Tabellenplatz beider Teams schon feststand.” Doch von verringertem Verletzungsrisiko war nichts zu sehen. Schmitz: „Ich dachte, ich habe einen schlechten Traum.”

So trat das Spiel in den Hintergrund. Essen ging 1:0 in Führung, ehe die Ducks noch im ersten Abschnitt in Führung gingen und am Ende siegten.

Tore: Gordon Kindler (2), Jan Bedrna, Mike Nagat, Manuel Ningel, Sascha Wilson, Dominik Müller, Patrick Schmitz. (the)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV