Saisonauftakt nach Maß

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die frisch gekürte „Mannschaft des Jahres“ des Kölner Sports und Deutschen Meister im Skaterhockey war an vergangenen Sonntag „Tag 1“ der Mission Titelverteidigung. Gegen die Uedesheim Chiefs hat sich das Team von Trainer Victor Martinez die ersten beiden Saisonpunkte durch ein 11:3 verdient.

Der ersatzgeschwächten Rheinos begann mit zweieinhalb Reihen gegen die durch niederländische Auswahlspieler verstärkten Chiefs. Von Beginn an konnte man nach vorne Zug zum Tor erkennen, der Abschluss wurde häufig gesucht, und nach dem ersten Drittel war ein Vorsprung von 3:0 herausgespielt.

Die Neuzugänge Benjamin Handrich und Steven Dickinson fügten sich sehr gut ins Kölner Spiel ein. Allein in der Defensive kam man in den ersten 20 Minuten etwas ins Straucheln, was in der ersten Pause vom Trainergespann Martinez/Osterholt moniert wurde.

Die zweiten zwanzig Minuten begannen so, wie die ersten aufhörten: den Domstädtern war die Spielfreude nach der langen Pause anzusehen, und der Gegner aus Neuss wurde spielerisch zerlegt. Schnelle Tore von David Weisheit, Kai Esser und Neuzugang Steven Dickinson sorgten für klare Verhältnisse nach dem zweiten Durchgang. Im letzten Abschnitt schaltete der HC zwei Gänge zurück, auch weil die Gäste aus Neuss eine harte Gangart an den Tag legten. Am Ende stand ein deutliches 11:3 auf der Anzeigetafel, und die Kölner können sich über ihre ersten beiden Saisonpunkte freuen.

Erfreulich für Trainer Martinez war das spielerische Element, das heute immer wieder aufgeblitzt ist. Kombinationen die vorher trainiert wurden, konnten umgesetzt werden. In der Defensive gibt es noch Luft nach oben analysiert Co-Trainer Osterholt: „Da waren wir einige Male zu weit weg von den Gegenspielern.“ Die Neuzugänge überzeugten, als erster Brite im Dress des HC markierte Steven Dickinson gleich im ersten Spiel ein sehenswertes Tor. Benni Handrich überzeugte mit seiner Ruhe am Ball, und verwandelte ebenfalls eiskalt zum zwischenzeitlichen 2:0. Gegen insgesamt sehr harmlose Uedesheimer wurde an diesem Spieltag ein erstes Zeichen gesetzt. „Nicht mehr und nicht weniger“, meinte auch Coach Martinez. „Denn heute haben wir von den Chiefs viel mehr erwartet.“

Am 21. März empfangen die Kölner um 15 Uhr die Freiburg Beats. Einen Tag zuvor muss man jedoch schon in Kaarst gegen die Crash Eagles zum ersten Auswärtsspiel ran.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv