Rockets wollen Pokal-Hürde in Hilden nehmen

Rockets wollen Pokal-Hürde in Hilden nehmenRockets wollen Pokal-Hürde in Hilden nehmen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei dem Vergleich mit dem Tabellendritten der Regionalliga Mitte muss SHC-Trainer Martin Sychra auf eine ganze Reihe etablierter Akteure verzichten. So fallen unter anderem Tobias Stöckhardt,  Daniel Bensch sowie der für sieben Spiele gesperrte Pierre Klein aus. Und weil auch Torhüter Robert Pinior aus Arbeitsgründen fehlt, steht Ersatzmann Marvin Storb zwischen den Pfosten. „Natürlich sind das einige Ausfälle, aber dennoch sollten wir uns durchsetzen. Schließlich können wir uns mit einem Erfolg bereits für das Achtelfinale qualifizieren“, meint der Rockets-Vorsitzende Thomas Böttcher.

Dass die Gastgeber durchaus zu schlagen sind, hat vor einigen Wochen bereits die zweite Mannschaft der Raketen bewiesen. Denn im Liga-Duell setzten sich die Rockets II bei den Flames mit 9:6 durch. Und allein das sollten die Bundesliga-Herren genügend motivieren, um nicht als Erstvertretung gegen Hilden zu scheitern.

Thomas Böttcher sieht in der Partie zudem den Startschuss für die folgenden straffen Bundesliga-Wochen. Gleich sieben Spiele in der Beletage bis Pfingsten für den SHC dahin an, und gleich sechs Mal genießen die Rockets Heimrecht. „Das wollen und müssen wir ausnutzen, um unsere Ausgangslage beim Rennen um die ersten fünf Plätze zu verbessern“, unterstreicht Böttcher.

Derzeit liegen die Rockets in der Liga auf Rang sieben, und nur die Teams auf den ersten fünf Plätzen qualifizieren sich für die künftig eingleisige 1. Bundesliga. Doch bevor die Gedanken bereits in Richtung Bundesliga-Alltag abschweifen, muss zunächst noch die Pokal-Hürde Hilden Flames  genommen werden.