Rockets rollen weiter Richtung Play-offs

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Rockets Essen sind

auf dem besten Wege, sich erneut für das Play-off-Viertelfinale

in der Skaterhockey-Bundesliga zu qualifizieren. Mit dem 8:5 (1:1,

5:3, 2:1) gegen die Highlander Lüdenscheid feierten die Essener

ihren bereits sechsten Sieg in Serie. Damit kletterten sie auf den

vierten Platz in der Tabelle, so dass sie den Play-off-Einzug nun aus

eigener Kraft schaffen können.

Gegen Lüdenscheid

lieferten sich die Widersacher eine wahre Hitzeschlacht. Doch trotz

der mehr als 40 Grad Celsius in Halle zeigten die Teams vor allem in

den ersten 50 Minuten ein Duell auf hohem Niveau. Erst danach

forderten die äußeren Umstände Tribut, so dass Kraft

und Konzentration nachließen.
Einen Rückschlag für

den SHC setzte es allerdings schon vor dem Spiel, da Phil Janßen

beim Warmmachen mit Ischiasproblemen passen musste. Doch nach dem

Beginn dokumentierten die Raketen dann mit einer energischen

Leistung, dass sie ihre stattliche Serie von zuvor fünf Siegen

in Serie weiter ausbauen wollten. Zudem galt es, sich für die

5:6-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Bis zur 30. Minute lagen

die Teams beim 3:3 dann gleichauf, wobei die Essener dreimal in

Führung gegangen waren. Doch erst mit den Treffern von Andi

Pfaff (30.) und Christian Luft (32.) zum 5:3 konnte sich der SHC

etwas absetzen. Zwar verkürzten die Highlander kurze Zeit später

auf 5:4, doch der diesmal überragende Benny Hüsken sorgte

in der 38. Minute mit dem 6:4 für einen Zwei-Tore-Vorsprung vor

dem letzten Drittel.

Zwar waren die Raketen

mit der Hitze in dem Glutofen an der Raumerstraße bis dahin

erstaunlich gut zurecht gekommen, doch zumindest Andi Pfaff hielt den

Bedingungen nach dem zweiten Abschnitt nicht mehr stand. Weil sich

der Kreislauf des SHC-Kapitäns verabschiedete, musste Pfaff

fortan aussetzen und wurde sogar von einem Notarzt behandelt. Doch

auch diesen Verlust kompensierten die Raketen mit Bravour. Und nach

dem neuerlichen Anschluss der Gäste zum 5:6 (48.), machten Benny

Hüsken (55.) und Lars Wegener (60.) mit ihren Toren zum 8:5 den

sechsten Triumph in Folge perfekt.

„Mit dieser Leistung

der Mannschaft kann man einfach nur rundum zufrieden sein. Die Jungs

haben stark gespielt und sich noch stärker für den Erfolg

der Mannschaft eingesetzt“, lobte SHC-Trainer Christian Polok sein

Team. Zudem durfte sich der Essener Coach darüber freuen, dass

die Raketen auch im dritten Spiel unter seiner Regie ohne

Verlustpunkt blieben. Und genau so darf es natürlich auch am

kommenden Samstag (16 Uhr) weitergehen. Denn dann empfangen die

Rockets den Tabellenführer Bissendorfer Panther.