Rockets peilen drittes Spiel an

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum zweiten Play-off-Viertelfinalspiel erwarten die Rockets Essen am kommenden Sonntag in der Rollsport-Arena um 17 Uhr den Ersten der 1. Skaterhockey-Bundesliga Süd, den HC Köln-West. Das Hinspiel gewannen die Rheinländer mit 7:3 (3:0, 2:2, 2:1). Hoffnungslos ist die Lage für die Rockets jedenfalls nicht. „Wir haben im Hinspiel zeitweise gut gespielt, nur zuviele Torchancen nicht genutzt“, so Rockets-Coach Matthias Michalowicz. Dies muss sich am Sonntag ändern, denn dann müssen Tore her, will man noch ein drittes und entscheidendes Spiel erreichen. Trainer Michalowicz kann am Sonntag wieder auf Stürmer Lars Wegener zurückgreifen. Der Angreifer musste im Hinspiel passen. Somit steht den Rockets zumindest eine eingespielte Sturmformation zur Verfügung. Weiterhin fehlen Peer Scheiff, Marc-Andrè Otten und Christian Vogel.

Wie ein eingespieltes Duo funktioniert, zeigten eindrucksvoll die Kölner Kai Esser und David Weisheit. Sie erzielten allein sechs der sieben Treffer. Die Qualität der Kölner liegt klar im Sturm. Zudem kehrt am Sonntag mit dem zuletzt gesperrten Robin Weisheit ein weiterer Topstürmer ins Team von Trainer Victor Martinez zurück. Allerdings muss man auch dem Kölner Goalie Paul Bankewitz ein Lob aussprechen, denn er zeigte im Hinspiel eine starke Leistung.

Gut war bei den Rockets in Köln nur das Powerplay, denn alle drei Treffer für Essen fielen in Überzahl. Für einen Sieg gegen den Deutschen Meister von 2006 und 2007 müssen die Rockets am Sonntag eine Top-Leistung abliefern. Nur so könnte es mit einem dritten Spiel in Köln klappen.