Rockets feiern gegen Düsseldorf wichtigen Sieg

Rockets feiern gegen Düsseldorf wichtigen SiegRockets feiern gegen Düsseldorf wichtigen Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei einer Niederlage gegen Düsseldorf wären die Raketen noch weiter in den Tabellenkeller gerutscht. Doch durch den Triumph sprangen sie nun sogar auf den achten Platz. Dieser berechtigt am Ende der regulären Meisterrunde zur Teilnahme an den Playoffs.

 „So weit wollen wir allerdings noch gar nicht denken. Für uns war es zunächst einmal wichtig, Düsseldorf auf Distanz zu halten und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen“, kommentierte der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher, dem die Erleichterung deutlich anzumerken war.

Nach einem Blitzstart und Treffern von Damian Schneider und Pierre Klein lagen die Rockets gegen die Rams bereits nach neun Minuten mit 2:0 vorn. Doch anstatt auch danach weiterhin konsequent auf eine frühe Entscheidung zu drängen, ließen die Raketen etwas nach. Damit gestatteten sie es den Gästen, zurück in die Partie zu finden.

In der 25. Minute konnte den Fans des SHC dann sogar etwas mulmig in der Magengegend werden. Zwar bestimmten die Essener zumeist das Geschehen, doch in dieser 25. Minute gingen die Rams beim 3:4 zum ersten und einzigen Male in Führung.

 „Danach haben wir allerdings die gewünschte Reaktion gezeigt. Die Mannschaft hat noch einmal eine Schippe draufgelegt und letztlich einen verdienten Sieg eingefahren“, erklärte Böttcher.

So zogen die Raketen nach dem 3:4-Rückstand bis auf 8:5 (56.) davon und sicherten sich so einen eminent wichtigen Sieg. Denn in den nun anstehenden Begegnungen mit Bissendorf und Köln kann man nicht unbedingt Punkte erwarten. „Allerdings werden wir alles daran setzen, um die ein oder andere Überraschung zu schaffen“, so Thomas Böttcher.

So sehr sich die Raketen letztlich über den Sieg gegen Düsseldorf freuten, so sehr bedauerten sie auch den Ausfall von Daniel Bensch, der sich binnen kürzester Zeit nun schon zum dritten Mal an der Schulter verletzte. Wann und ob der Verteidiger überhaupt zurückkehren wird, ist derzeit vor allem wegen seiner langen Krankengeschichte fraglich.

Im Pokalspiel gegen den Zweitligisten aus Rostock müssen die Raketen am Dienstag neben Daniel Bensch auch auf Tobias Stöckhardt und Christian Vogel verzichten. Damit fallen gleich drei gestandene Verteidiger aus.

Und es wird sicherlich ein Schlüssel zum Erfolg sein, das Fehlen des Trios möglichst gut zu kompensieren.