Rockets erwarten Besuch aus dem hohen Norden

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag, 7. September, um 17 Uhr, treffen die Rockets Essen in der Skaterhockey-Bundesliga auf die Rostocker Nasenbären.

Im Hinspiel gab es eine deutliche Niederlage an der Ostsee. Dort wurde das zweite Drittel verschlafen und ging mit 4:0 an die Rostocker. So etwas darf diesmal nicht passieren, schließlich gibt es folgend nur noch

einen Spieltag (Essen in Iserlohn). Die Tabellensituation macht es möglich, nur der Gewinner der aktuellen Partie darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an den Play-offs machen.

Aus den letzten vier Spielen holten die Essener nur einen Punkt, und vor der kommenden Begegnung hat das Trainergespann Lapaczynski/Michalowicz große Sorgenfalten auf der Stirn, sind doch auch diesmal nicht alle Spieler an Bord. Ob die Rockets es schaffen, drei Reihen aufzubieten, hängt nicht zuletzt von der Entscheidung ab, ob man mit oder ohne Unterstützung der Junioren spielen will. Eigentlich sollten die fünf Juniorennationalspieler nach der strapaziösen Europameisterschaft vom letzten Wochenende noch geschont werden.

Aber es gibt auch positive Meldungen. Unter der Woche wurde der Nationalkader für die Europameisterschaft der Herren (Anfang Oktober in Österreich) benannt. Mit René Hippler, Peer Scheiff und Christian Sohlmann wurden gleich drei Rockets berücksichtigt. Vielleicht gibt das ja für das Spiel gegen die Nasenbären einen zusätzlichen Motivationsschub und die drei reißen den Rest der Mannschaft mit zum Erfolg.