Rockets erreichen das Viertelfinale des ISHD-Pokals

Rockets erreichen das Viertelfinale des ISHD-PokalsRockets erreichen das Viertelfinale des ISHD-Pokals
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist, gegen unterklassige Mannschaften zu spielen. Aber die Jungs haben die Aufgabe gut und souverän gemeistert. Daher muss ich ihnen ein Kompliment aussprechen“, meinte Rockets-Trainer Martin Sychra im Anschluss an das Spiel. Großen Anteil an dem Erfolg besaßen Benni Hüsken und Basti Bürgers, die für die wichtigen ersten Treffer der Raketen sorgten. „Das hat uns die nötige Ruhe verschafft, so dass wir die Partie dann kontrollieren konnten“, erklärte Sychra. Auch dafür, dass die Rockets die Konzentration in der Verteidigung phasenweise etwas schleifen ließen, hatte Sychra Verständnis: „Die Mannschaft hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sie verlieren könnte. In solchen Begegnungen gibt es dann halt auch Phasen, in denen die Anspannung etwas nachlässt.“

Dass es trotz der Überlegenheit des SHC bis zum Ende des zweiten Drittels vom Ergebnis her spannend war, lag am aufopferungsvollen und leidenschaftlichen Engagement der Gastgeber. „Sie haben das wirklich prima gemacht“, lobte Sychra den kämpferischen Widersacher. In den letzten 20 Minuten schwanden den Hurricanez dann allerdings spürbar die Kräfte, so dass die Rockets am Ende einen deutlichen Sieg herausschossen. Und das, obwohl sie wieder einmal mit einem arg dezimierten Kader angetreten waren. Die Rockets-Tore erzielten Albrecht (3), Hüsken, Bürger (je 2), R. Prince und  Stöckhardt.

Nach dem erfolgreichen Einzug ins Viertelfinale blicken die Raketen nun der Auslosung der Runde der letzten acht Teams entgegen. Noch aber sind nicht alle Achtelfinals absolviert. Daher wird es noch eine Weile dauern, bis klar ist, auf wen der SHC als nächstes treffen wird. Fest steht allerdings bereits, dass mindestens drei unterklassige Mannschaften das Viertelfinale erreichen werden. Als erstes Team ist das den Duisburg Ducks II gelungen.