Rockets erfüllen Pflichtaufgabe

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Auswärtsspiel dieser Saison gewannen die Rockets Essen in der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord mit 11:2 (2:0, 4:1, 6:1) bei den Maidy Dogs Ahaus. Vor knapp 100 Zuschauern benötigten die Rockets in der Ahauser Skaterhalle zunächst einige Zeit, um in Fahrt zukommen. Ohne Robin Sarimski, Lars Wegener, Phil Janssen, Lukas Langer und Andreas Klein fand der SHC trotz einer 1:0-Führung durch Benny Hüsken in der fünften Minute nicht richtig ins Spiel. Das lag zunächst daran, dass Ahaus in den ersten 15 Minuten eine couragierte Leistung ablieferte, jedoch drei Überzahlspiele nicht nutzte. Das Team von Trainer Carsten Lapaczynski übernahm die Initiative und kontrollierte in der Folgezeit das Spiel recht sicher. In der 17. Spielminute war Peer Scheiff auf Zuspiel von Christian Sohlmann zum 2:0 erfolgreich. Mit diesem Ergebniss wurden die Seiten gewechselt.

Im Mitteldrittel lief das Kombinationsspiel der Raketen auf Hochtouren. Zunächst gelang Kapitän Andy Pfaff in der 25. Minute das 3:0 in Überzahl. Zwei Minuten später traf Peer Scheiff nach einem tollen Solo zum 4:0. Erneut in Überzahl gelang Christian Sohlmann in der 32. Spielminute das 5:0. Ahaus hatte in dieser Phase nur wenige Torchancen, und wenn sich Möglichkeiten ergaben, war Torhüter René Hippler auf dem Posten. In der 37. Minute nutzte Neuzugang Danny Albrecht einen Nachschuß zum 6:0 für Essen. Nach einem Fehler in der Essener Abwehr, gelang den Maidy Dogs in der 39. Minute der erste Treffer. Torschütze war Steve Uschok.

Das letzte Drittel begann mit einem Treffer für Ahaus. Erneut traf Steve Uschok und verkürzte auf 2:6. Die Rockets spielten zunächst nicht mehr so konzentriert und vergaben zahlreiche Tormöglichkeiten. So dauerte es bis zur 48. Spielminute ehe Danny Albrecht in Überzahl zum 7:2 traf. Jetzt kam die Tormaschine der Rockets nochmals auf Touren. Zunächst wechselte der Essener Coach jedoch die Torhüter. In den letzten Minuten stand Patrick Wegner im Tor der Rockets. Nach 54 Minuten traf Danny Albrecht nach schöner Vorlage von Benny Hüsken zum 8:2. Nur eine Minute später folgte das 9:2 durch Mannschaftskapitän Andy Pfaff. Den zehnten Treffer für die Rockets erzielte dann Christian Vogel in der 59. Minute. Nur 30 Sekunden später traf Peer Scheiff zum Endstand von 11:2 für die Rockets. Mit diesem Erfolg schoben sich die Raketen zunächst auf den vierten Tabellenplatz.