Rockets als klarer Außenseiter nach Duisburg

Rockets als klarer Außenseiter nach DuisburgRockets als klarer Außenseiter nach Duisburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dazu würden sie auch ihre Situation im Rennen um die Play-off-Plätze weiter verbessern. Allerdings tritt der SHC bei den Ducks als klarer Außenseiter an.

Im Hinspiel kamen die Raketen gegen die Duisburger zu einem überraschenden 8:8. Doch in der heimischen Arena sind die Enten noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Lediglich gegen Tabellenführer und Titelverteidiger Augsburg haben die Gastgeber in der bisherigen Saison daheim verloren.

Der Grund für die Stärke des Tabellenvierten aus Duisburg ist ein fantastischer Kader. Gleich fünf aktuelle Nationalspieler stehen in Reihen der Gastgeber. Herausragend sind sicherlich die beiden Angreifer Paul Fiedler und Dominik Müller. Doch auch Kevin Wilson, Sebastian Schneider und der Ex-Essener René Hippler tragen regelmäßig das Trikot mit dem Adler auf der Brust.

„Die Ducks verfügen über einen exzellent besetzten Kader. Als aktueller Vizemeister gehören sie auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten auf die Meisterschaft. Daher wird es für uns sehr schwer, dagegenzuhalten“, sagt SHC-Trainer Martin Sychra.

Zu holen gab es für die Raketen bis auf einen 5:3-Erfolg im Jahr 2009 noch nie etwas bei den Ducks. Doch wenigstens kehren in Daniel Bensch, Lars Wegener und Christian Nieberle drei zuletzt ausgefallene Leistungsträger in das Aufgebot zurück. Daher kann Martin Sychra endlich wieder auf drei komplette Reihen setzen.

Darüber hinaus steht voraussichtlich ein Torhüterwechsel bei den Rockets an. So dürfte diesmal Marvin Storb für den zuletzt etwas glücklosen Patrick Wegner das Gehäuse der Raketen bewachen.

„Schon mit einem Unentschieden würden wir den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Zudem hätten wir mit etwas Zählbarem auch den Einzug in die Play-offs fast so gut wie sicher“, sagt Thomas Böttcher und unterstreicht damit die Bedeutung der Begegnung.

Doch davon ausgehen, dass die Rockets mit dem angestrebten Punkt die Heimreise antreten, sollte man wahrlich nicht.