Rheinos starten gestärkt in die neue Saison

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der HC Köln-West „Die Rheinos“ hat seine Saisonvorbereitungen weitgehend abgeschlossen. Der amtierende Deutsche Meister startet mit vier Neuzugängen in die kommende Saison der Skaterhockey-Bundesliga. Vom Zweitligisten Hannover Hurricanes wechselt Seedo Janssen an den Rhein. Trainer Victor Martinez beschreibt ihn als sehr quirligen und technisch versierten Stürmer. „Er wird sich schnell an das Tempo in der 1. Liga gewöhnen und ist eine echte Verstärkung“, so Martinez.

Für die Hurricanes erzielte er in der letzten Saison in 14 Spielen 27 Tore und 19 Assists. Der ausgemachte Bullyspezialist zu seinen Saisonerwartungen: „Von der Saison erwarte ich, dass an die erfolgreiche Vorsaison des HC Köln-West angeknüpft wird. Für mich persönlich, dass ich einen festen Platz im Team erkämpfen kann und es mir gelingt, mich in der Liga durchzusetzen.“

Mit Benjamin Handrich kann man den Fans ein bekanntes Gesicht präsentieren. Handrich spielte bereits in der Saison 2006 für die Rheinos und hatte einen großen Anteil an der ersten Kölner Meisterschaft. Nachdem er die letzte Saison im Inlineskaterhockey pausiert hatte, ist er bereit diese Saison wieder an seine alte Leistungsfähigkeit anzuknüpfen.

Reagiert hat der HC Köln-West auch auf die anhaltenden Knieprobleme bei Torhüter Mike Ohrem. Vom Zweitligisten Fortuna Bonn Thunder wechselt der 23-jährige Oliver Schlömer zu den Rheinos. Schlömer, der seine Seniorenlaufbahn in der Regionalligamannschaft der Uedesheim Chiefs begann, trainierte bereits seit letzter Saison mit den Rheinos. „Er hat sich im Training konstant weiterentwickelt und ist bereit für seine erste Erstligasaison“, so Mannschaftskapitän Merkel. Schlömer selbst gibt sich bescheiden: „Ich möchte den Anschluss an das Erstliganiveau herstellen. Wenn ich dem Team damit helfen kann, umso besser.“

In der letzten Woche stieß nun auch noch der letzte Neuzugang zu dem Kölner Kader. Steven Dickinson wechselt von den Borehamwood Crusaders an den Rhein. Dickinson ist in Köln kein Unbekannter: Mit dem Senior-Team der Crusaders war er in den letzten Jahren Stammgast beim Internationalen Pfingstturnier in Köln. Die Crusaders gehören zu den ganz großen in England und mit Steven Dickinson verfügt Trainer Viktor Martinez über ein weiteres internationales Schwergewicht im Kölner Kader.

Abgänge hat der HC Köln-West keine zu verzeichnen. „Wir haben uns gezielt verstärkt und sind für unsere Gegner noch schwerer auszurechnen. Somit sind die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2010 gestellt“, so Martinez.

Zum Abschluss der Vorbereitungsphase erreichten die Domstädter am Sonntag beim ersten Hockeyzentrale-Cup in Duisburg den ersten Platz. Das mit hochkarätigen Bundesligamannschaften besetzte Turnier sollte eine Wasserstandsmeldung über die aktuelle Verfassung geben. Trotz eines dezimierten Kaders fanden die Rheinos gut in das Turnier. Am Ende schlugen die Kölner in einem spannenden Finale den Meisterrivalen Duisburg Ducks im Penaltyschießen, nachdem die reguläre Spielzeit 2:2 unentschieden ausging. Das erste Ligaspiel der Kölner findet am Sonntag, 7. März, gegen die Chiefs aus Uedesheim statt. Spielbeginn in Bocklemünd ist um 15 Uhr.